Dienstag, 24. Mai 2016

Rezension: "A ruthless proposition" von Natasha Anders

Inhaltsangabe:
Das letzte was Cleopatra Knight erwartet, als sie mit ihrem unglaublich heißen Boss nach Tokio fliegt, ist mit ihm zu schlafen.
Ihr ist klar, dass es ein Fehler ist - ein heißer, mind - blowing, aber befriedigender Fehler - ein Fehler der mit langfristigen Konsequenzen einhergeht und ihr Leben auf den Kopf stellt als Cleo wenige Wochen danach feststellt, dass sie schwanger ist mit Dantes Kind.

Dante hat ein beneidenswertes Jetset Leben kultiviert: Schöne Frau, exotische Orte und Luxus ohne Ende. Er hat nicht vor in naher Zukunft sesshaft zu werden und ganz bestimmt nicht mit seiner Assistentin und doch kann er sie nicht aus dem Kopf kriegen.
Als er erfährt, dass sie sein Kind erwartet möchte er das Richtige tun und sich seiner Verantwortung stellen, wenn auch nur finanziell.

Aber Cleo hat kein Interesse an seinem Geld, dennoch lassen ihr die Umstände keine andere Wahl. Schon bald leben sie unter einem Dach und Dante stellt fest, dass er mehr von Cleo möchte und wenn Cleo ihre Schutzmauer runter lässt könnte sie herausfinden, was ihr Herz die ganze Zeit schon wollte ...

Meine Einschätzung:
Durch eine Freundin wurde ich auf dieses Buch aufmerksam und als es dann gratis war habe ich gar nicht lange gezögert und mir das Buch auf den Kindle geladen.
Und was soll ich sagen?
Wahninn! Einfach der helle Wahnsinn. Dies war mein erstes Buch von Natasha Anders und ich war mehr als begeistert. Ihr Schreibstil war super angenehm leicht und flüssig zu lesen. Einmal in die Geschehnisse abgetaucht kam ich nicht mehr davon los, wenn auch ich hier zum ersten Mal seit langer Zeit eine Pause einlegen müusste.


Die Handlung ist anders als erwartet - Warnung! Es handelt sich hier um ein Ugly Cry Book! - obwohl es ein Schema hat, dass man inzwischen aus anderen Büchern kennt - hier aber mit einer unerwartete Wendung mit der man so nicht gerechnet hätte, als man den Klappentext las
Ich habe einen Roman erwartet mit sexy Szenen mit witzig-spritzigen Dialogen zwischen Hero and Heroine, doch es war soooo viel mehr

Gefühle werden komplett angesprochen - teilweise war es eine richtig wilde Achterbahnfahrt und ich kam mir oft vor als sei ich manisch - depressiv.

Die Charakterentwicklung geht ganz natürlich von Statten und man hat nicht das Gefühl, dass man die Seite umblättert und zack! haben sich beide in ihren Charakteren um 180 Grad gedreht. Im Gegenteil, der Wandel geht langsam und stetig voran und es ist wirklich schön zu sehen, wie gerade Dante die Augen öffnet. Klar, möchte man die Beiden zwischendurch immer mal wieder gerne schütteln und doch leidet, liebt und fiebert man mit den beiden mit.
War Dante zu Anfang kalt und nüchtern, so änderte sich das im Verlauf. Zu Anfang war er unnahbar und abweisend, doch nach und nach öffnete er sich für alle Möglichkeiten und wurde fast warmherzig. 
Cleo war ganz anders, sie machte sich keine Illusionen und war sich der Tatsache bewusst, dass es für sie und Dante womöglich kein HEA geben würde und war sich der damit verbunden Konsequenzen klar und machte sich Gedanken

Obwohl man etwas anderes erwartet hat war es ein ganz fantastisches Buch, dass mich vollends überzeugen konnte.

Mein Fazit: 

5 Sterne - ein absolutes Lesehighlight für mich. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Seitenaufrufe