Samstag, 16. Juli 2016

Rezension: "Filthy English" von Ilsa Madden-Mills

Heute habe ich wieder eine Rezension für euch im Gepäck und zwar im Rahmen der Blogtour zu Ilsa Madden-Mills neuestem Buch "Filthy English".

Inhaltsangabe (Quelle Amazon):
Two weeks before her wedding, Remi Montague's fiancé drops her faster than a drunken sorority girl in stilettos. Armed with her best friend and a bottle of tequila, she hops a plane to London to drown her sorrows before fall semester begins at Whitman University.

She didn't plan on attending a masquerade party. She sure didn't plan on waking up next to the British bad boy who broke her heart three years ago--the devastatingly handsome and naked Dax Blay. Furthermore, she has no clue how they acquired matching tattoos.

Once back at Whitman together, they endeavor to pretend they never had their night of unbridled passion in London.

But that's damn hard to do when you live in the same house...

One night. Two damaged hearts. The passion of a lifetime.


Meine Einschätzung:
Dies war nicht mein erster Roman aus der Feder von Ilsa Madden Mills und wie schon in "Very Bad Things" (Briarcrest Academy #1) begeisterte mich auch hier ihr ganz toller und bildlicher Schreibstil der Charaktere, Atmosphäre und die Umgebung vor meinem inneren Auge erwachen ließ. Einmal in die Geschichte rund um Remi und Dax abgetaucht kam ich nicht mehr davon los. Und obwohl es sich bei "Filthy English" um Bd. 2 ihrer "English" Reihe handelt, so ließ sich das Buch wunderbar unabhängig vom Vorgänger ("Dirty English") lesen.

Die Handlung war wirklich schön zu lesen und man konnte das Leiden der Beiden fast schon selbst körperlich spüren. Die Story soll laut Klappentext bei Amazon von "Romeo und Julia" inspiriert worden sein, doch ich gestehe, dass es für mich keinerlei Parallelen (ob klein oder groß) zwischen diesem Werk und Shakespeares Stück gab. Es gab keine verfeindeten Familien, es war nichts verbotenes (gut Remi´s Nachname Montague). Lediglich die Zeitpunkte an denen sich Remi und Dax begegneten waren eher suboptimal und doch war es herzzerreißend zu lesen, wie die Beiden zueinander zu finden versuchten und es schien eine Ewigkeit zu vergehen bis sie es schafften.
Einige Ereignisse in der Handlung waren richtig gute Überraschungen, andere Erkenntnisse und Wendungen ließen sich erahnen und dennoch erschütterten sie mich.
Hier hat einfach alles gepasst. Die Dialoge waren hitzig - spritzig und witzig. Die erotischen Encounter waren wirklich hot und sinnlich ohne schmuddlig zu sein.
Eine ganze Bandbreite an Gefühlen wurde von der Autorin angesprochen und an dem ein oder anderen Punkt im Buch blieb auch kein Auge trocken bei mir - so soll es sein!

Die Charaktere waren mir von Anfang an sympathisch und auch wenn Dax als Player dargestellt wird, der er zweifelsohne ist, so findet man unter seiner PlayboySchale einen romantischen und weichen Kern - ein richtiger Softie, wenn es zumindest um seine Remi geht. Und dennoch wollte ich ihn mehr als einmal am Schlawittchen packen und schütteln, um ihn zur Besinnung bringen. Und Remi, ach Remi, was habe ich mit ihr mitgefühlt und gelitten. Es zerriss mir das Herz für beide zusehen zu müssen wie sie sich nacheinander verzehren und es sich selbst verwehren, dabei wäre es doch so einfach miteinander zu reden und alles zu klären, aber nein ... 
Man musste die Beiden einfach lieben und ich bin gespannt, ob und über wen es einen dritten Band der "English" Reihe geben wird und ob man, wie auch hier, über die bereits abgehandelten Paare etwas zu lesen bekommt.

Alles in Allem hat hier alles gepasst und ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt. Und ich kann mit Bestimmheit sagen, dass ich mir nun auch "Dirty English" zu Gemüte führen werde, denn nun will ich auch wissen was Dax´Bruder so erlebt hat bis er seine Liebste fand.

Mein Fazit:
5 Sterne - ein toller Roman über zweite Chancen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Seitenaufrufe