Montag, 8. August 2016

Wir stopfen das Sommerloch mit Klassikern

Hallo ihr lieben Buchliebhaber,

heute bin ich an der Reihe das Sommerloch mit einem Klassiker zu füllen und meine Wahl fiel auf einen meiner liebsten Klassiker in der englischen Literatur.

Ich habe das Buch seit ich es vor etwas mehr als 15 Jahren entdeckt habe sicherlich schon ein dutzend Mal gelesen und mir fällt immer wieder eine Besonderheit an dem Buch auf.
Doch um welches Buch geht es denn überhaupt fragt ihr euch bestimmt, nun ich will ich noch etwas länger auf die Folter spannend und eine kleine "Vorrede" halten - quasi eine Einleitung ...

Alle kennen sicher Elizabeth Bennett und Mr. Darcy aus "Stolz und Vorurteil" (um diesen Klassiker geht es NICHT). Die Wahrscheinlichkeit ist garantiert enorm hoch, dass es jede Frau (die das Lesen liebt) mindestens einmal in ihrem Leben gelesen und von ihrem persönlichen Mr. Darcy geträum,t hat - ich bin da keine Ausnahme.
Nichts desto trotz gibt es ein Werk aus der Feder von Jane Austen, dass mich ebenso so, wenn nicht gar etwas mehr begeistern konnte.
Es geht um:

MANSFIELD PARK 

Ich denke ihr habt von dem Buch schon gehört und trotzdem finde ich, dass es im Vergleich zu "Stolz und Vorurteil" zu wenig Beachtung geschenkt bekommt, dabei ist seine Geschichte nicht weniger schön.

Darum geht es (Quelle Anaconda Verlag): 
Die aus ärmlichen Verhältnissen stammende Fanny Price wächst in der Familie ihres Onkels Sir Thomas Bertram im Herrensitz Mansfield Park auf. Von ihren selbstverliebten Kusinen Maria und Julia hat das scheue und gutmütige Mädchen, dem es angeblich an »feiner Bildung« mangelt, Einiges zu erdulden. Doch nach Jahren voller Rückschläge und Irrtümer ist schließlich sie es, die ihre fast schon verloren geglaubte große Liebe findet. In ihrem 1814 erschienenen vierten Roman zeichnet Jane Austen ein facettenreiches Sittenbild des englischen Bürgertums am Beginn des 19. Jahrhunderts.


Klingt gar nicht übel, oder? Als ich finde das Buch einfach wahnsinnig toll und habe mich gleich beim ersten Mal in Fanny verliebt und kann nicht genug von dem Buch bekommen. Da war es ja auch fast kein Wunder, dass ich auch den Film zum Buch regelrecht verschlungen habe - den ich persönlich auch sehr mag, aber da gehen die Geschmäcker auseinander.

Um die Sache hier noch etwas abzurunden, habe ich noch eine Rezension zu dem Buch und eine kleine Autorenbiografie für euch dabei.

DIE REZENSION


Schon oft habe ich dieses Buch gelesen und immer wieder verzaubert mich die Geschichte um Fanny Price und die Bertrams.

Meine Einschätzung:
Jane Austen hat wieder einmal einen wunderschönen Roman geschrieben um eine Gruppe junge Leute, die auf der Suche nach ihrem ganz persönlichem Glück sind. 
Mit Fanny Price hat sie einen Charakter erschaffen, der trotz ihres schüchternen Gemüts einen durchaus willensstarken Charakter hat. 
Trotz der vielen "Verführungen", die den jungen Leuten begegnen, ist sie es die durch das ganze Buch hinweg standhaft und an ihrer Liebe festhält.
Ich liebe Fanny!

Alles in allem ist es ein typischer Roman aus dem England des 19. Jhdt. Sie schildert detailiert die gesellschaftlichen Schichten und verschönert auch nicht die Tatsachen.
In vielen Romane (wie in "Versuchung der Finsternis") wird eine leidenschaftliche Liebe zwischen zwei Protagonisten beschrieben, doch Jane Austen schreibt realistisch. 
Nicht Liebe regierte damals das Herz junger Menschen, sondern die gesellschaftliche Stellung, die sich durch die Heirat ergibt und die eventuelle finanzielle Freiheit oder den gesellschaftelichen Untergang heiratete man unter seinem Stand. 
Ich möchte jetzt nicht sagen, dass es keine Liebesheiraten gibt, doch ich glaube diese waren eher selten. 
Traurig, aber wahr.

Der Schreibstil von Jane Austen war etwas anstrengend und die langen Textpassagen (daher der Punktabzug) waren ziemlich kräftezehrend, dennoch war es wirklich gut geschrieben. Sie hat einen einzigartigen Schreibstil und ich liebe ihre Bücher.

Vor einigen Jahren sah ich auch die Verfilmung von "Mansfield Park" mit Johnny Lee Miller und Frances O ´Connor, in den Hauptrollen, und fand die Verfilmung recht gut gelungen. Mhmm, da fällt mir ein, den sollte ich mir auch mal wieder anschauen *lach*

Mein Fazit:
Sehr empfehlenswert für Fans der englischen Literaturklassiker und auch den Film kann ich nur empfehlen ;o)

Allen den ich nun dieses Buch schmackhaft gemacht habe, dem wünsche ich ganz viel Spaß bei der Lektüre!!


DIE AUTORIN


Jane Austen, gemalt von ihrer
Schwester Cassandra, Ausschnitt, 
National Portrait GalleryLondon
Jane Austen wurde 1775 in Steventon, Hampshire als siebtes Kind eines Pfarrers und seiner Frau geboren. Früh entdecken sie das Schreiben für sich und überarbeitete Zeit ihres Lebens ihre zahlreichen Werke, doch viele sollten erst 15 bis 20 Jahre nach ihrem Tod veröffentlich werden.

Obwohl sie in ihren Büchern immer wieder von einem (mal mehr, mal weniger) "Ende gut, alles gut" und dem Finden nach Liebe schreibt, so blieb Jane Austen bis zu ihrem Tod unverheiratet.

Sie starb 1817 in Winchester.

Ihre Werke umfassen Romane, Fragmente zweier Geschichten und ihre Jugendwerke, die in einer Sammlung zusammen gefasst wurden.
Eine genaue Liste findet ihr hier: WIKIPEDIA

Das war es an dieser Stelle von mir und ich hoffe, dass ich euch etwas neugierig auf das Buch machen konnte und vielleicht habt ihr ja Lust bekommen es zu lesen. 



---------------------------------------------------------------


Weiter geht es Morgen bei ITSABOOKWORMTHING und hier findet ihr eine komplette Übersicht über die teilnehmenden Blogs: SOMMERLOCH


Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    interessante Frau, diese Jane Auster. Als zeitlebens Unverheiratete so schön über die Wirrungen und Irrungen der Liebe und Ehe schreiben zu können.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    "Mansfield Park" gehört zu den Klassikern, die ich eigentlich schon lange nochmal lesen möchte! Ich liebäugele schon länger mit einem englischen Schuber aller Romane von Jane Austen.

    Ich finde eure Idee, mit Klassikern das Sommerloch zu stopfen, richtig klasse, und bisher haben mir auch alle Beiträge sehr gut gefallen. :-)

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  3. Bin Jane Austen-Fan seit meinem 16. Lebensjahr. Punkteabzug wg Schreibstil? Jane Austen ist Weltliteratur...

    AntwortenLöschen
  4. Hey
    eine sehr interesante Rezension von dir. Habe gerade deinen tollen Blog entdeckt und ihn auch gleich mal abonniert. Vielleicht hast du ja lust auch bei mir mal vorbeizuschauen würde mich jedenfalls sehr freuen :)
    Vielleicht bis bald auf meinen Blog
    LG Benedikt von
    http://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Formular Random House Challenge 2016

Seitenaufrufe