Montag, 19. September 2016

Rezension: "The Doctor wears a Stetson" by Anne Marie Novark



Inhaltsangabe: 
Jessie Kincaid ist 15 Jahre jung, als sie von Cameron McCade dem Golden Boy und Star Quarterback von Salt Fork zum Abschlussball eingeladen wird. 
Es reicht ein bezaubernder Abend aus und es ist um sie geschehen - sie verliert ihr Herz an ihn, doch seine Pläne sind die Gleichen wie zuvor - die Stadt verlassen und seine Träume verfolgen.

17 Jahre später kehrt Cameron nach Salt Fork zurück und gleich an seinem ersten Abend begegnet er Jessie, die inzwischen verwitwet ist.
Das Feuer, das bereits vor 17 Jahren zwischen ihnen aufloderte lässt sich auch diesmal nicht verleugnen und sie lassen sich darauf ein.
Können sie dort weiter machen, wo sie vor so vielen Jahren aufgehört haben? Und ist Jessie der Gefahren bewusst, dass sie dabei ist erneut ihr Herz gebrochen zu bekommen? 



Meine Einschätzung:
Durch Zufall bin ich beim Durchstöbern diverser Blogs auf dieses Freebie bei Amazon gestoßen.
Der Klappentext klang ganz interessant und vielversprechend, da es kostenlos war zögerte ich nicht lange und habe es geladen.

Und ja, was soll ich sagen? Der Schreibstil der Autorin war ganz nett zu lesen, es war nichts aufregendes, aber doch so fesselnd geschrieben, dass ich das Buch an einem einzigen Vormittag regelrecht verschlungen haben.
Einmal angefangen konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen, dabei war, wenn es ich ehrlich bin gar nicht so besonders - komisch.

Was die Handlung angeht, geht es in diesem Auftakt zur Diamondranch Series von Anne Marie Novark um nichts Neues. Die Grundvorraussetzungen sind allseits bekannt und man ahnt eigentlich schon wie es ausgehen wird, doch man fragt sich welche Steine sich die Protagonisten selbst in den Weg werfen um sich auszubremsen. Und hier kann ich mal mit Genugtuung sagen, dass nicht der Mann alles versaut *kicher* 

Hier gibt es wenige Überraschungen, spannende Wendungen oder interessante Ereignisse - es war vorhersehbar bis zum letzten Punkt.
Die Sexszenen waren ganz nett, weshalb ich nicht ganz verstehe weshalb es wohl noch eine entschärfte Version gibt (da hab ich schon härtere, ähm ich mein natürlich heißere Sachen gelesen!)
Nichts desto trotz fand ich viele der Gründe, die laut der Protagonistin GEGEN die Beziehung waren für unausgegoren und einfach nur unlogisch.

Die Charaktere muss ich sagen waren mir sympathisch, wenn mir hier auch der Protagonist deutlich besser gefiel als die Protagonistin selbst. Sie wirkte ängstlich, selbstbemitleidend und was weiß ich nicht alles. Sie hielt an Versprechen fest, nur um im nächsten Atemzug andere Versprechen zu brechen.
Keine Ahnung, mit Jessie wollte ich einfach nicht richtig war werden, denn oft störte mich ihre ganze Art - da war Cameron schon eine ganz andere Hausnummer. Er verfolgte mit Vehemenz sein Ziel und hatte nur seinen "Sieg" vor Augen. Sicher, er hatte auch seine Zweifel, aber er wirkte nicht so nervig dabei.
Trotzdem wirkte er gelegentlich "too much" auf mich .. wenn ihr versteht was ich meine.

Alles in Allem ein netter Roman für Zwischendurch, der gut zu lesen war, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich die anderen Bücher der Reihe unbedingt lesen wollen würde.

Mein Fazit:
3 Sterne - es gab Schwächen, aber konnte man lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Seitenaufrufe