Dienstag, 29. März 2016

Rezension: "Forever my Home" von Alora Kate



Inhaltsangabe: 
Adalyn ist auf der Flucht.
Vor wem? Sie weiß es nicht.
Wovor? Sie weiß es nicht.

"Du musst uns vertrauen, Adalyn.", presst ihr Vater hervor und genau das hat sie vor.
Zum ersten Mal in ihrem Leben steht sie auf ihren eigenen Füßen und weiß nicht was sie tun soll.

Rudd Archer lebt in der selben Kleinstadt wie schon sein gesamtes Leben.
Seit dem Tod seiner Eltern, die zu früh von ihm gegangen sind, ist er allein.
Er wollte schon immer eine Familie mit einem Stall voll Kinder, doch leider war ihm das bisher nicht vergönnt - er ist mehr Einsiedler und bleibt für sich.

Womit er nicht gerechnet hat war Adalyn, die in das Apartment über seinem Haus zieht und förmlich in sein Leben stolpert? Ist es ein Zufall oder ist sie "die Eine"?
Wird sie sich ihm öffnen oder wird ihre Vergangenheit dazwischen kommen?

Meine Einschätzung: 
Dies ist mein erster Roman von Alora Kate und ihr Auftakt zur Astor Lake Reihe. Ihr Schreibstil gefiel mir ziemlich gut, denn er ließ sich leicht und flüssig lesen. Einmal abgetaucht in die Geschichte musste ich einfach wissen, wie es ausgeht.
Das Tempo der Handlung war genau richtig und die Anzahl an offenen Fragen, die man beantwortet haben wollte war genau richtig.

Die Handlung war sehr interessant und wie Adalyn fragt man sich das ganze Buch über warum sie aufwuchs wie sie es tat. Mit spannenden Fragen, interessanten Schnipseln wurde der Spannungsbogen konstant aufrecht erhalten. Auch die Entwicklung der Beziehung zwischen Adalyn und Rudd gefiel mir sehr gut. Mit geschickten Wendungen hielt sie mich bei der Stange und brachte das Buch zu einem spannenden, wenn auch schnellem Ende.

Was mir nicht gefiel war die Eile, die danach folgte ... fast schon im Schnelldurchlauf. Doch, dass ist jetzt suchen in den Krümeln, denn im Grunde war das Buch im Gesamtbild perfekt.

Mein Fazit: 

5 Sterne - für Romantiker ein echtes Schmankerl und nur zu empfehlen.

Montag, 28. März 2016

Blogger United - let´s discuss! Die zweite Runde

Hallo Leute,

leider viiiiiel zu spät, aber wir waren heute nicht Zuhause und ich hab es schlicht im Feiertagsstress vergessen.

Doch besser spät, als nie ...

Wie bereits im vergangenen Jahr, nehme ich auch dieses Jahr wieder an der Bloggeraktion "Blogger United" (orgnisiert und veranstaltet von Nicole bei "Aboutbooks") teil.
In den kommenden Tagen werden euch einige Blogger Themen rund um das Thema Buch zur Diskussion präsentieren.

Ich habe mich in den letzen Wochen mit der folgender Frage beschäftigt: 

Hat sich dein Leseverhalten im Laufe der Jahre in Bezug auf die Genrewahl verändert? 

Ich kann ganz klar sagen, dass sich mein Leseverhalten tatsächlich verändert hat.
Als Kind habe ich nicht viel gelesen und wenn dann die typischen Kinderbücher (Hanni und Nanni, 5 Freunde usw), doch erst als ich älter wurde (13 und älter) zeichnete sich ab, dass es Genre gab, die ich zu bevorzogen begann - in dieser Lebensphase war es ganz klar Fantasy, die ich am liebsten las. Ich erinnere mich noch daran, dass ich Harry  Potter im fast dunklen Wohnzimmer las *lach*

Dies änderte sich aber, als mich meine Deutschlehrerin mit Thrillern und Krimis bekannt machte (Danke, Fr. Adrian!). Ihr habe ich es zu verdanken, dass ich meine Vorliebe für Kay Scarpetta, Celia Fremlin und Minette Walters entwickelte. 

Am Ende meiner Teenagerjahre und zum Beginn meiner 20er las ich inzwischen querbeet, mittlerweile zählten neben Fantasy und Krimi/Thrillern auch Liebesromane aller Art (ich erinnere mich "PS: Ich liebe dich" in meiner ersten eigenen Wohnung gelesen zu haben) und historische Romane zu meinem "Repertoire"

Doch gerade diese Bücher sind inzwischen fast gar nicht mehr bei mir in den Regalen zu finden - historische Romane sprechen mich schon lange nicht mehr. Das einzig "historisch" findet man in den historischen Krimis á la Victoria Thompson oder diese schnulzigen historischen Liebesromane *lach*
Inzwischen hat sich mein Leseverhalten auch dahingehend verändert, dass ich inzwischen mehr auf englisch, als auf deutsch lese (88% meiner bisher gelesenen Bücher sind auf englisch!) und selbst da gibt es Änderungen in meinem Leseverhalten (mehr YA, NA oder ähnliches, als alles andere).
Bei meinen deutschen Büchern geben nach wie vor Krimis/Thrillers und FantasyRomane den Ton an und das ein oder andere Jugendbuch ist dabei.

Wie ihr also sehen könnt hat sich mein Leseverhalten tatsächlich verändert.

Und da ich mich mit dem Thema auseinandergesetzt habe, habe ich auch ein paar Stimmen gesammelt.
Sarah sagt zum Beispiel: Ja und nein. Einerseits hänge ich halt immer noch am Jugendbuch, andererseits langweilen mich die vorhersehbaren Plots mit Anfang 20 langsam. Nur selten weichen Jugendbücher vom Schema Mädchen, meist 16 und Eltern geschieden) trifft mysteriösen/coolen Jungen, der sich unsterblich in sie verliebt, aber sie können nicht zusammen sein (andere Liebe/Übernatürliches/Bedrohung etc.), kommen aber am Ende doch zusammen, ab.Aber es gibt halt auch wahre Perlen. Seit ich mit dem Bloggen angefangen habe, bin ich auch etwas mutiger geworden und hüpfe gerne auch mal in neue Genres. So habe ich historische Romane, Schicksalsberichte und sogar den ein oder anderen Thriller für mich entdeckt.

Evy sagt: Gute Frage „smile“-Emoticon Ich habe früher wenig gelesen und lese jetzt ein bisschen mehr. Und ich genieße es mehr. Ich habe früher viele Tageszeitungen und Magazine gelesen, aber da die Qualität stetig abnahm, lese ich mittlerweile lieber online. Diese Lücke kompensieren Bücher teilweise. 

Außerdem bin ich älter geworden und traue mich an verschiedene Genres heran. Durch den Austausch mit Bloggern habe ich mich mehr geöffnet - ich erlebe bewusster, welche Bücher es gibt.

Allerdings lese ich nicht sooooooooviel mehr als früher.

Es gab noch mehr Stimmen, aber der Grundtenor war grundsätzlich der, dass sich das Leseverhalten verändert und sich teilweise der jeweiligen Lebensphase anpasste.

Nun würde mich noch interessieren, wie ihr das seht: Hat sich euer Leseverhalten verändert oder eher nicht?
Lasst hören und ich bin auf eure Antworten gespannt!

Morgen geht es bei 
Desiree von http://romanticbookfan.blogspot.de mit dem Thema: Buch vs. Verfilmung

Release Day Blitz for "Logan Kade" von Tijan


Schönen Ostermontag euch alle, 

heute darf ich wieder einmal an einem Release Blitz teilnehmen und diesmal ist es zu dem von mir MOST ANTICIPATED Book in 2016! 
Gott was habe ich dieser Erscheinung entgegen gefiebert und kaum aufgestanden heute Morgen habe ich das Buch auch schon runtergeladen - und so Gott will werde ich es auch gleich heute Abend beginnen! 
Und um euch das Buch schmackhaft zu machen habe ich das Cover, den Klappentext und vieles mehr ... viel Spaß ;) 



Logan Kade is FINALLY here!  #sexmachine #fallencrest #logankade

Amazon US: http://amzn.to/21OriGG
Amazon UK: http://amzn.to/1RzbFjV
iBooks: http://apple.co/1UU95qW
Kobo: http://bit.ly/1PxP6HL



Blurb

You think you know me? 
Manwhore. Partier. Fighter. 
You know what? You’re right. I’m all those things. F*ck with what’s mine and I’ll f*ck you ten times harder. Suspensions. Arrests. You think I care? 

So yeah, I may fit the bad boy image, but there’s so much more you don’t know. 

I'm loyal to a damned fault. I'll never leave your side. The real Logan Kade isn’t a manwhore. When I love, I love hard and completely. 

Taylor saw that side of me. Inside of me. She saw my darkness and pain, and the second she did, she owned me. 

You may think you know me…
…but she’s the only one who sees me.



EXCERPT ONE

Someone new had arrived at the party, and turning around, I assumed it was Logan Kade. I could only see the back of him. He was talking to a group of guys right outside the back door, and someone motioned in our direction.
Jason groaned.
Logan lifted his head, looking right at us.
From the back, he was the finest specimen I’d seen in a long time. Tall. Lean. Broad shoulders. Trim waist. His shirt clung to his form, outlining his lithe build. He was obviously an athlete. Guys couldn’t get that look unless they played sports on an almost-daily basis and for hours at a time. Others might try to mold and sculpt their bodies to look as good as this one, but their efforts never played out.
Even the back of his neck was delicious. His shirt hugged the muscles of his shoulder and the ridges where his neck and shoulders became one. His hair had a crew cut. When he finally glanced over his shoulder again, looking in the direction the other guy had pointed, his eyes found mine. They held firm.
I swallowed, feeling like I’d just gotten the wind knocked out of me. He was breathtaking.
Dark chocolate eyes. Long eyelashes I would’ve killed for when I was younger—hell, I still would. He had an angular face with high cheekbones, and the front of him matched his back. His biceps bulged, and his shirtsleeves tightened around them for a second before they relaxed. The outline of washboard abs was visible through his shirt. His jeans sealed the image, making my mouth water, and I finally pulled my eyes away.
I had to. I hadn’t reacted to a guy like this in a long time.


EXCERPT TWO

“Get Logan,” someone yelled.
Another girl asked, “Where is Logan?”
I heard other people saying the same thing, but I focused on the girl.
She raised her chin, and a warning flashed in her eyes. “Touch me. I dare you.”
There were three of them, all tall and, not to be stereotypical, but they looked like preppy douchebags. Each was good looking, with bodies built like they rowed every morning for hours. They looked like money. It practically dripped from their clothes. Their jawlines were rigid enough to form glaciers.
Their eyes were icy, too, as they stared back at the girl. They weren’t backing down.
I broke from the crowd, planning to go stand next to her. But before I could move, the crowd broke in half. An actual opening formed, and Logan Kade strode forward.
My foot jerked back into its spot, stepping back as he brushed past me.
Kade stopped beside her, and the three guys turned their attention to him. They didn’t move or say anything, but the air shifted. It’d been dark and ominous before, and I still felt a battle brewing.
“Kade starts fights, and he finishes them.”
A low tingle went through me, warming me. I remembered what Jason said and the nerves/anger/excitement took on a whole other feeling. My mouth was almost watering. I wanted to see what would happen. I wanted to see this Logan Kade in action, and for some reason, I was thirsting to see this fight. 
“Kade,” one of them grated out his name.
Kade glanced at the girl, and then settled back on the spokesman. “What are you doing here?”
“It’s a party. We were invited.”
“And that’s why you’re facing off with Sam?” He moved forward a step.
“We weren’t facing off...”
Samantha folded her arms over her chest. “Yeah, right. You were just walking past me? That’s why you wouldn’t let me get past you to the car. We just ‘happened’ to block each other and you didn’t hear me when I told you to move.”
A little laugh slipped from me.
Kade threw me a sideways look.
I should’ve clamped a hand over my mouth. I should’ve let them know I wasn’t involved, because really, I wasn’t. I didn’t know this girl. It wasn’t my place to say anything or join in, but I didn’t. A dark part of me had opened up, seeing that this girl might need help. I wanted something to happen. I was almost egging it on in my head and as Kade watched me, his eyes lingering, the dark part grew into something else. My body grew warm and my pulse started to pick up. It was like he knew what was going on in me, and I swallowed over a lump, because that wasn’t right. He couldn’t know. He didn’t even know me...
But I felt like he did. I felt like he knew exactly what was going on in me, and a flash of anger flared up in me. I turned away. He could see inside of me, and that was too much. I didn’t want that so I slipped back into the crowd. As I pulled further away, enough so I wasn’t on the front line, my insides were still charged up.


EXCERPT THREE

The fight was on.
“No, no, no!” Jason shoved his way through the crowd. “Cops have been called,” he yelled. “Everyone scatter—”
Before he finished talking, sirens began to wail. They were faint, still in the distance, but he was right. They were coming.
Douchebag One reared back. He was going to hit Kade.
“Stop!” I yelled.
Kade heard me and turned to look. I pointed behind him. Before he turned around, he ducked, and Douchebag One’s arm went over his head. Kade caught it, twisted around, and rammed his elbow into the guy’s gut. He hit him with an uppercut, then bent over and tossed him over his back. The two other guys ran to their friend and pulled him away as they took off with the scattering crowd.
I watched, frowning. We weren’t in high school. We didn’t really need to worry, did we? But Jason grabbed my hand and yanked me after him.
“Come on,” he said. “There’s illegal shit here. We don’t want to get caught. Trust me.”
I was still revved up. I didn’t know what from: from Kade or from the fight, but Jason took off and I followed right behind. As we zipped past a car, Kade was right there. He was heading to a different vehicle and for a moment, our paths crossed.
Kade looked at me. His eyebrows furrowed together, like he wanted to say something, but Jason yanked on my hand and we were past him.
“Logan!” Samantha called from farther down the road.
She waved from an Escalade. Jason veered toward them, pulling me along. I wasn’t sure what he was doing, but he continued right past the vehicle. I glanced back and watched as Kade sprinted for it. He leaped, took hold of the top of the Escalade, and somehow threw himself into the front seat as Samantha clambered into the back.
Once inside, Kade reached out and pounded on the top of the vehicle. “Let’s go,” he barked.
The driver took off, and they were past us in two seconds, just as Claire pulled up.
Jason hurried into the passenger seat, and I threw myself into the back. Claire gunned the engine, and we turned off the block and onto another street as the cop cars began pulling up in front of the house.
“That was close.”
I wasn’t sure who said that, but it didn’t matter. We were all thinking it.
Then I grinned. I wanted to do it again.



EXCERPT FOUR

I didn’t quite know how to react to someone like Logan Kade.
The second he sat down next to me, others started glancing back at us, but now that he was laughing, more and more they were openly staring. A few girls down the row were almost glaring. Kade saw them too and raised a hand. “Hey.”
Their stares morphed into smiles, and they waved back. One girl asked how the party was last night, and it clicked. These girls already knew Kade. I gave them a second look. They might really know him. A couple were giving him come-hither looks.
I muttered under my breath. “So this is what it feels like.” Huh.
“What is?” He leaned back in his chair to rest against the wall behind us. His eyes pinned me down, but not in a bad way. He was curious—and amused. His mouth lifted in a grin. He was cocky. I hadn’t lied about that, but maybe I’d gotten the other part wrong. The arrogance of a narcissist was lacking with him. He just seemed to be enjoying himself.
My eyebrows bunched together as I remembered the night before. He’d had the same look. That is, until those guys had gone after his girlfriend. Dark, brooding, and dangerous had taken over then. A shiver went down my spine as I remembered him hitting that guy.
Our professor entered the room, but Logan raised an eyebrow at me. “What what feels like?”
She cleared her throat and held up a stack of papers. “Here’s your syllabus. We’re going to hand these out and go through them before we start anything else.”
I shifted back in my seat and shook my head. I was partly grateful for the interruption. Even though I’d just gotten to this college, I knew Kade was at the top of the social ladder. Hell, he probably defined the top tier.
He walked into a room and got attention.
Kade commanded this whole room. It was overwhelming, all of that power radiating from him, and having it directed at me? It was a whole new experience. I shifted in my seat, trying to get comfortable, but I felt torched. 
“Welcome to Sociology 101, the scientific study of human society,” our professor announced.
Logan leaned over and whispered, “Or as I like to call it, the tutorial guide on how to mindfuck entire groups.”



TEASERS

 He stared back at me for a moment, a mask over his face, before he started laughing. “You are feisty.”
“Is that a problem?”
“Do you not know me? Feisty women are my specialty.”
“You’re arrogant.”
He was full-on laughing now. “Have you not met me?"

*****

I studied the amusement in those chocolate eyes of his. “Are you always like this?”
His smirk deepened. “Gorgeous?”
“Annoying.” 

*****

I didn’t want to move. No, actually I did, but my body didn’t. I almost cursed myself, but I felt Logan’s gaze on me. It was like he could see inside of me, right past the walls I erected. 

*****

I was fighting against a rubber band, stretched tight from me to him. The more I tried to break free, the stronger it became. 

*****

I held up my hands. “I’m not going to hurt her. I promise.”
“Okay.”
I smirked. “But I might bang her.”

*****

“Use my last name.” I moved him back a little so I had some breathing room. I tried not to notice how good he felt, or how strong his arm was under my touch. “It’s more appropriate.”

“What?”

There it was again. Genuine confusion. He wasn’t angry. He wasn’t getting defensive. He was just confused.

“What’s going on here?” He edged back one more step. “You okay?”

“No.” I waved my hand at him. “It’s you.”

“Me?”
"Because you're bad."
He smirked. "I know I am."

*****

I’d never had sex in a bar, but Logan made me wonder why not.

*****

 If I love you, then I’ll do almost anything to protect you.

*****

 A guy like Logan Kade is very dangerous to a girl like you




Author Information


I didn't begin writing until after undergraduate college. There'd been storylines and characters in my head all my life, but it came to a boiling point one day and I HAD to get them out of me. So the computer was booted up and I FINALLY felt it click. Writing is what I needed to do. After that, I had to teach myself how to write. I can't blame my teachers for not teaching me all those years in school. It was my fault. I was one of the students that was wishing I was anywhere but at school! So after that day, it took me lots of work until I was able to put together something that resembled a novel. I'm hoping I got it right since someone must be reading this profile! And I hope you keep enjoying my future stories.
Stalk Her: Facebook | Twitter | Website | Goodreads


THANK YOU!












Freitag, 25. März 2016

Rezension: "Through her eyes" von Ava Harrison


Inhaltsangabe:
Ein Telefonanruf änderte alles für mich.
Drei einfache Worte und ich zerbrach.
Beschädigt.
Zerbrochen.
Allein.
Also fing ich von vorne an.
Und meine Reise zur Selbstfindung lief ich direkt in seine Arme.
Chase Porter.
Ein Fremder, der mir die Welt von einer anderen Perspektive zeigte.
Aber wir beide hatten Geheimnisse... seine würden meine Welt zerstören.

Meine Einschätzung: Als ich von TRSOR die Mail bekam, dass Ava Harrisons neues Buch bald veröffentlicht wird und sie zur Blogtour einladen zögerte ich nicht lange und musste mir anschauen, um was es in dem Buch geht.

Und was soll ich sagen? In gewisser Weise wurde ich ein ganz klein wenig enttäuscht - der Klappentext klingt spannend und auch ein stückweit düster, denn mal ehrlich ER hat ein Geheimnis, dass IHRE Welt zerstören könnte?
Da hab ich mir ein bissl mehr erhofft, als diese Auflösung (dazu aber später mehr).

Dies war mein erstes Buch aus der Hand von Ava Harrison und ich kann beruhigt sagen, dass sich ihr Schreibstil angenehm lesen ließ und sie mich an die Geschichte fesselte, wenn sie auch in meinen Augen eher 08/15 war als etwas neues und nie dagewesenes. Nichts desto trotz musste ich einfach wissen welche drei Worte Aria in die Flucht trieben - auch hier war es pathetic, nur um ein Wort zu nutzen.
Zu einem Zeitpunkt, da ihr bester Freund sie am dringensten braucht oder seine Familie in dem Fall haut sie wie ein Feigling ab!

DIe Handlung an sich war ganz nett zu lesen, eben nur sehr vorhersehbar - schon bald nach dem ersten Treffen zwischen Aria und Chase wusste ich welches Geheimnis der Junge mit sich rumschleppt - also hier dann weniger überraschend.
Um so überraschender was mit Parker geschah, doch hier will nicht zu viel verraten, will ja niemandem den Lesespaß verderben.
Insgesamt gibt es hier nur wenige Überraschungen, Wendungen, die man nicht kommen sah oder spannende Ereignisse - man sieht ein wenig den Mittelmeerraum, mehr aber auch nicht. Was an sich schon interessant war.

Was mich zu den Charakteren bringt, diese waren jetzt nicht sonderlich unsympathisch, aber in meinen Augen war Aria einfach nur ein weinerliches, kleines Mädchen, dass um sich schlägt so bald sie etwas hört was ihr nicht gefällt.
Wieso sie gehandelt hat, wie sie handelte in Bezug auf ihren besten Freund blieb mir bis zum Ende hin schleierhaft.
Was Chase angeht war er mir sympathisch, aber mehr auch nicht. Ich kann nicht zu viel zu ihm sagen, sonst spoilere ich zu sehr.

Das alles hört sich nicht sonderlich positiv an, aber ich kann euch versichern, dass ich trotz all der Punkte, die ich mir vielleicht anders erhofft hatte, trotzdem gut unterhalten wurde und das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte.
Alles in Allem ein netter Roman von dem ich mir deutlich mehr erwartet habe und der mich leider nicht 100% von sich überzeugen konnte.

Mein Fazit:
3 Sterne - für Zwischendurch ganz nett mit wenigen Überraschungen, der mich dennoch unterhalten konnte.

Donnerstag, 24. März 2016

Double Cover Reveal for the Duplicity Duet "Hook/Burn" by Elisabeth Grace

 

HOOK (Duplicity Duet #1)

Women loathed me without even knowing my name. Men coveted the very idea of me.

Escort. Call girl. Prostitute. Hooker. Whore.

I'd heard it all. Done it all.

Over the years I'd felt a lot of things about my occupation...but not regret--never regret. I had my reasons for doing what I did and nothing and no one had ever made me question them.

UNTIL MARCO VALENTI.

He'd changed me and I'd naively fed into the fairy tale.
But Marco wasn't my Prince Charming.
He had secrets of his own.
Secrets that would eventually rip away everything I held dear.


Add to your TBR:  http://bit.ly/1Uy5IqM

SCHEDULED RELEASED: April 25th



BURN (Duplicity Duet #2)

Love is only a word until someone enters your life and gives it meaning...
"No"
One Word.
Two Letters.
But those two letters changed everything.
It was impossible to predict the impact I would have on the life of the only woman I'd ever truly loved. No way to know that I would result in her ruin.
I'd suffer for eternity with the knowledge that it was me who'd brought devastation to her doorstep. Though I deserved the anguish I felt, to see her suffer was unacceptable.
I would fix this.
Somehow I would prove to her that I wasn't the monster she thought I was.
Even if it meant becoming a monster in order to make that happen.

Add to your TBR at:  http://bit.ly/1XHq4vC

SCHEDULED RELEASED: June 2016

Stay Updated: sign up for Elisabeth Grace’s Mailing List here: http://eepurl.com/bli-LP


Author Information
Elisabeth Grace


USA Today Bestselling author, Elisabeth Grace, has a soft spot for romance novels with happily ever afters and a hot spot for alpha males! She currently lives outside Toronto, Canada with her hubby and two small children. Life is busy, but never to busy for a good story and to share her love of reading and writing with others.

Website: http://elisabeth-grace.com/
Facebook: https://www.facebook.com/ElisabethGraceAuthor/
Twitter: https://twitter.com/1ElisabethGrace
Instagram: https://www.instagram.com/authorelisabethgrace/
Goodreads: https://www.goodreads.com/author/show/7276641.Elisabeth_Grace


GIVEAWAY
Win a Signed Paperback and/or Advanced Read Copy of HOOK 


GO NOW:  http://elisabeth-grace.com/giveaways/hookgiveaway/


Rezension: "Felony Ever After" von Helena Hunting and Co.

Inhaltsangabe:
Verity Michaels ist neu in New York, aber selbst sie weiß, dass eine Fahrt in einem gestohlenen Taxi nicht der richtige Weg ist um jemanden kennenzulernen.
Und verdammt, kaum ist sie ihm begegnet geht er ihr nicht mehr aus dem Kopf und er scheint überall zu sein.

Sein Name ist Hudson Fenn und man kann ihn unmöglich auf etwas festlegen. Kaum glaubt man ihn zu kennen, zeigt er eine neue faszinierende Facette an sich.
Eigentlich ist er nicht Veritys Typ und doch ist sie mehr sie selbst mit ihm an ihrer Seite als je zuvor.

Kann sie mutig genug sein und Hudson eine Chance geben? Kann er mutig genug sein den Mann unter den Tattoos zu enthüllen oder wird seine Geheimniskrämerei ihr Untergang sein?

Und dann ist da noch Veritys Boss - was ist sein Problem und was hat es mit diesen ominösen Päckchen auf sich?

Nicht weniger als 13 RomantikAutorinnen haben sich zusammen getan, um diese sexy, verrückte Geschichte zu erzählen.
Mit ihnen wirst du das wohl irritierenste Büro New Yorks, einen VIP Raum mit fragwürdiger Sauberkeit  und das schickste Apartment in dem je ein Fahrradkurier lebte besuchen. Doch mit diesem Ende wird niemand rechnen!!

Meine Einschätzung:
Kaum war die Ankündigung für "Felony Ever After" gemacht worden war ich auch schon neugierig darauf zu erfahren, wie das Ergebnis dieses Projekts wohl sein würde.
Ich gebe zu, dass ich skeptisch war und ich es mir sehr schwierig vorstelle mit jemand anderem eine Geschichte zu schreiben - aber mit 12 weiteren Autorinnen?

Nun das Ergebnis von Tijan, Helena Hunting und vielen mehr kann sich sehen lassen und hat mich mehr als überrascht.
Von einigen der Autorinnen habe ich das ein oder andere schon gelesen, andere waren für mich absolut neu und doch kann ich sagen, dass es gar keinen Unterschied machte wer die einzelnen Passagen schrieb. Hätte nicht über jedem Kapitel der Name der jeweiligen Autorin gestanden, wäre es gar nicht aufgefallen - alles hat sich wunderbar aneinander gereiht und ließ sich locker, leicht und wirklich flüssig zu lesen.

Die Handlung war im Grunde nichts neues - eine schöne Liebesgeschichte zwischen einer Damsel in Distress und ihrem White Knight (here with tattoos) gewürzt mit witzigen Szenen, lustigen Dialogen (ich musst hin und wieder laut lachen und schmunzeln) und dem ein oder anderen Spannungspunkt.
Wobei ich hier dann doch dachte: Wer kommt denn bitte auf so was? Aber wer die Autorinnen (oder zumindest einige davon kennt), sollte inzwischen wissen wirklich mit Allem zu rechnen. Doch das ist alles kein negativ Punkt, denn es passte ins Gesamtbild.

Nichts desto trotz wurde ich gerade am Ende doch etwas überrascht, wobei die Auflösung von allem dann doch zu schnell und plötzlich von statten ging.

Die Charaktere sind sympathisch, wenn ich auch am Anfang dachte, was Verity doch für eine Tussi zu sein scheint, die einfach Anhand des ersten Eindrucks sich erlauben kann ein Urteil über Hudson zu fällen - zu mal sie dann auch noch übers Wochenende hinter ihm her lustet.
Nichts desto trotz sind mir die Beiden im Verlauf der Geschichte ans Herz gewachsen und auch ihre Beziehung zwischen ihnen entwickelt sich ganz natürlich und ist wirklich HOT!!

Alles in Allem ein gelungenes Experiment mit einem Ergebnis das sich sehen lassen kann.

Mein Fazit:
4 Sterne - empfehlenswert für die, die gerne neues ausprobieren wollen.

Mittwoch, 23. März 2016

Rezension: "Dark Elements Bd. 2 - Eiskalte Sehnsucht" von Jennifer L. Armentrout



Erscheinungstag: Mi, 10.02.2016
Bandnummer: 200003
Seitenanzahl: 400
ISBN: 9783959679831
----------------------------------------------------


Inhaltsangabe (Quelle HarperCollinsGermany):

Layla ist verzweifelt und einsam! Sie vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonen-Prinzen. Und ihr bester Freund Zayne, der sie vielleicht über den Verlust hinwegtrösten könnte, bleibt dank ihrer seelenverschlingenden Küsse für sie tabu. Dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles schlimmer. Schließlich entdeckt sie auch noch neue Kräfte an sich. Dann taucht völlig unerwartet Roth wieder auf. Aber bevor Layla die Zweisamkeit mit ihm genießen kann, bricht die Hölle los ...

Meine Einschätzung:
Ich habe schon einige Bücher von JLA gelesen und keines von ihnen konnte mich bisher enttäuschen. Da war es auch keine Überraschung, dass es bei Dark Elements 2 nicht anders war.
Durch ihren ganz fantastisch zu lesenden Schreibstil, der Layla und alles und jeden um sie herum zum Leben erweckt, fesselte mich die Autorin an ihr Buch. Einmal in die Geschehnisse eabgetaucht kam ich nicht mehr da von los. 

Mit ein paar "Rückblicken" werden die Ereignisse aus Bd. 1 aufgefrischt und man ist sofort wieder mitten drin und dabei. Die Handlung ist spannend und vielschichtig. Anfangs dachte ich ja, dass sich das Hin und Her zwischen Roth - Layla - Zayne negativ auf die Handlung auswirken würde, aber im Gegenteil, es fügte sich wunderbar ein. 
Je weiter die Handlung fortschritt, desto mehr glaubte auch ich an Laylas Theorie, nur um am Ende so richtig überrascht und sprichwörtlich auf die Schnauze zu fliegen *lach*
Mit geschickten Wendungen in den Ereignissen, interessanten Erkenntnissen und erschütternden Überraschungen beendet sie diesen 2. Band der Dark Elements Trilogie mit einem Paukenschlag.
Der Spannungsbogen wird konstant aufrecht erhalten und obwohl man einige Antworten erhält, machen eben jene nur Platz für neue Fragen ... ich freu mich auf Bd. 3 und bin definitiv #TeamRoth!

Die Charaktere sind weiterhin sympathisch und entwickeln sich in ihrem eigenen Tempo weiter. Aber langsam stelle auch ich mir die Frage: Für wen wird sich Layla entscheiden? #TeamRoth oder #TeamZayne ?

Alles in Allem ein spannender und fesselnder Bd. 2 der Trilogie und ich kann es kaum erwarten Bd. 3 zu lesen.

Mein Fazit: 
5 Sterne - für Fans von JLA absolutes LeseMuss und jedem anderen kann ich es nur an Herz legen. 

Dienstag, 22. März 2016

Rezension: "Mord ist ihre Leidenschaft" von J.D. Robb



Taschenbuch, Broschur
ISBN: 978-3-442-35634-8
Verlag: Blanvalet
Erschienen: 01.11.2003
Dieser Titel ist lieferbar.
----------------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle Blanvalet):
Eine erfahrene Polizistin kann wenig erschüttern. Doch diese neue Mordserie, in der sie ermitteln soll, ist selbst für Lieutenant Eve Dallas mehr als grenzwertig. Nicht nur, dass der Täter bei seinen Opfern unfassbar grausam vorgeht – die Spuren führen außerdem direkt in Eves eigenes Haus und in die undurchsichtige Vergangenheit ihres Mannes Roarke. Kann es sein, dass jemand Rache an ihm üben will? Eve kann nicht zulassen, dass weitere unschuldige Menschen sterben müssen und heftet sich an die Fersen des Mörders und kommt ihm so nah, dass sie die Aufmerksamkeit schließlich auf sich selbst lenkt – mit verheerenden Folgen …

Meine Einschätzung:
Meine Freundin Bine hat recht, wenn sie sagt, dass man einen Eve Dallas Roman IMMER lesen kann, wenn man mal nicht weiß was man lesen soll.
Und da trifft es sich doch gut, dass es zwar inzwischen 30 Fälle gibt, aber ich erst Bd. 6 gelesen habe!!!! *lach*
Bis ich die Eve Dallas Reihe anfing, dachte ich ja, dass Nora Roberts nichts für mich ist - inzwischen seh ich das aber anders.
Mit ihrem Schreibstil konnte mich J.D. Robb (Nora Roberts) wieder einmal von Seite 1 bis zum Ende hin fesseln. Einmal in die Geschichte abgetaucht, kam ich nicht mehr los davon, denn ich musste einfach wissen, wie es enden würde.

Die Handlung dieses Falles knüpft nur wenige Wochen an die Ereignisse aus Bd. 5 an und so ist man sofort wieder mittendrin! Es ist auch faszinierend erneut einen Happen aus Roarkes Vergangenheit vorgesetzt zu bekommen, die eine neue Facette des interessanten, aber noch immer geheimnisvollen Iren freilegt.
Oft ist es ja bei Krimis so, dass man zu irgendeinem Zeitpunkt der Ermittlung eine Ahnung hat wer der Mörder ist. Hier war es nicht der Fall - es war schnell geklärt warum die Morde geschahen, aber nicht das WER und hier wurde ich mehr als nur ein bissl überrascht. 

Bei den Charakteren stimmte einfach alles - besonders die Chemie zwischen Roarke und Eve, die Beiden ergänzen sich einfach perfekt und die Autorin lässt sie durch gelegentliche Meinungsverschiedenheiten noch realer wirken.
Auch die Einführung von McNab gefiel mir sehr gut, da bin ich gespannt, was JDR für ihn noch auf Lager hat.

Insgesamt ein fantastischer, spannender und wirklich gelungener 6. Fall für Eve Dallas!

Mein Fazit:
5 Sterne - absolut empfehlenswert und wer die Reihe noch nicht kennt sollte ihr eine Chance geben.  

Sonntag, 20. März 2016

Rezension: "Shannara Bd. 1 - Elfensteine" von Terry Brooks



Inhaltsangabe (Quelle Blanvalet): 
Einst war Amberle Elessedil eine Erwählte des Elcrys, des heiligen Baums der Elfen. Doch sie verließ seinen Dienst und wollte nie zurückkehren. Aber der Elcrys stirbt, und mit ihm vergeht auch der Bann, der die Dämonen aus der Welt der Sterblichen fernhält. Amberle ist die Einzige, die einen neuen Elcrys pflanzen kann, denn sie ist die Letzte der Erwählten. Widerwillig setzt sie alles daran, das letzte Samenkorn des Elcrys mit Hilfe des Blutfeuers zum Leben zu erwecken. Doch die Dämonen wissen von ihrer Aufgabe und sie werden alles tun, um sie aufzuhalten. Zum Glück hat ihr Allanon, der Weiseste der Druiden, den jungen Heiler Will zur Seite gestellt – und mit ihm die Elfensteine von Shannara!

Meine Einschätzung: 
Bereits "Das Schwert von Shannara" von Terry Brooks konnte mich nicht von sich begeistern, doch da ich nun mal "Elfensteine" auch hier als RE habe musste ich dem ganzen einfach eine Chance geben - schließlich fand ich den Auftakt zur TV Adaption gar nicht übel!!

Und was soll ich sagen - puh, das hier fällt mir echt schwer - den Schreibstil von Terry Brooks finde ich anstrengend und langatmig. Es war mehr Qual als Lesefreude, weswegen ich das Buch auch nach 25% abgebrochen habe - selbst 15 Jahre nach meinem ersten VErsuch mit Terry Brooks und seinen Büchern hat es mich nicht packen können.

Dabei ist die Handlung gar nicht mal übel, aber irgendwie hapert es an der Umsetzung.
Deshalb will ich hier gar nicht näher darauf eingehen was die Handlung betrifft oder die Charaktere, dass wäre mehr als unfair, denn wer weiß was da noch gekommen wäre, wenn ich noch etwas durchgehalten hätte.

Aber alle hätte, wäre und wenns bringen mir und euch nicht.
Schade eigentlich ... ohne Frage klar, dass ich Bd. 2 nicht lesen kann

Mein Fazit: 

2,5 neutrale Sterne - meins war es nicht, aber ich sage jedem: Versucht es, euch gefällt es vielleicht. 

Donnerstag, 17. März 2016

3 Sätze über ...

Kaum hab ich mit der neuen Rubrik angefangen, hab ich sie auch schon vernachlässigt!
Mea culpa!

Doch heute hab ich die Zeit gefunden euch endlich noch mal etwas Bücher zu berichten, die zwar gut (oder verdammt schlecht) waren, aber nicht so prickelnd waren, dass ich eine komplette Rezension schreiben wollte bzw. konnte.

1. "Skin Deep" by J.M. Stone:


Durch eine Freundin wurde ich auf das Buch aufmerksam und nachdem es gefühlte Jahre auf meinem Kindle unbeachtet lag habe ich es vor einigen Monaten geschafft das Buch endlich zu lesen. "Skin Deep" hat einen angenehmen Schreibstil, sympathische und authentische Charaktere, bietet allerlei interessante Wendungen/Enthüllungen und Überraschungen - mit einigen Dingen, die ich so hab nicht kommen sehen. 
Der Handlungsaufbau konstant und alles fügte sich wie ein Puzzle am Ende zusammen, die ein wunderschönes Gesamtbild ergaben.

Meine Bewertung: 

5 Sterne - für einen tollen Roman. Mehr Informationen zum Buch und der Reihe findet ihr auf der Seite der Autorin - einfach auf das Bild klicken. 

2. "Crossing" by Stacey Wallace:

Ein merkwürdiges Buch, bei dem ich nicht weiß was ich davon halten soll. Der Schreibstil war ganz nett, aber hat mich nicht wirklich vom Hocker gerissen.
Der Turn, den die Story nahm hab ich nicht kommen sehen und um so verstörter war es, denn am Ende war es wie ein Autounfall - schrecklich mitanzusehen, aber man kann auch nicht wegsehen - im Grunde war das Buch nichts für mich und ich bin beinahe froh, dass es ein gratis eBook war. 


Meine Bewertung: 
2 Sterne - verstörend und vielleicht sollte man eine kleine Warnung hinzufügen, welche Richtung es nimmt, denn ich habe etwas gaaanz anderes erwartet.
Mehr Informationen zum Buch findet ihr auf der Homepage der Autorin in dem ihr auf das Bild klickt. 


3. "On a night like this" von Barbara Freethy

Bei diesem Buch stimmte einfach alles - es war spannend, gefühlvoll und wirklich fesselnd - das war die Quintessenz von "On a night like this". 
Der Schreibstil war angenehm leicht und flüssig zu lesen und die Handlung war zwar gut, aber jetzt nicht so unique, dass ich die anderen Bücher der Reihe auch noch lesen muss.
Die Charaktere waren sympathisch und man fieberte auf jeder Seite mit ihnen mit in der Hoffnung, dass sich Sara und Aiden kriegen und was wohl die Geheimnisse sind.

Meine Bewertung: 

4 Sterne - toller Auftakt zur Callaways Reihe von Barbara Freethy.
Mehr Informationen zu dem Buch, der Reihe und der Autorin findet ihr auf ihrer Seite - einfach auf das Bild klicken. 

Mittwoch, 16. März 2016

Rezension: "Prinz der Dunkelheit" von Mark Lawrence



Paperback
Broschur
ISBN: 978-3-453-52825-3
Erschienen: 09.05.2011
Dieser Titel ist lieferbar.
----------------------------------------------

Inhaltsangabe (Quelle Heyne Verlag):
Sag uns kurz, wie du heißt.
Jorg. Eigentlich Kronprinz Jorg von Ankrath, aber das war einmal.
Du siehst jung aus. Wie alt bist du, fünfzehn?
Knapp daneben. Mit fünfzehn werde ich König sein!
Du bist die meistgehasste Person im ganzen Land. Warum?
Nun ja, wenn man mit einer Horde Gesetzloser ganze Dörfer niederbrennt, löst das Unmut aus. Aber was würdest du tun, wenn die Königin, also deine Mutter, und dein Bruder vor deinen Augen getötet werden? Dieser Hass ist erst der Vorgeschmack auf meine Rache – denn die wird tödlich sein!

Meine Einschätzung: 
Seit Jahren lag dieser Roman auf meinem SuB und im Zuge der SuB Reduzierung nahm ich es endlich vom Stapel herunter.
Und was soll ich sagen? In der Vergangenheit habe ich einiges über Jorg gehört und war gespannt was mich erwarten würde. Ich kann ruhigen Gewissens behaupten, dass ich positiv überrascht wurde.
Mark Lawrence schreibt leicht und angenehm, wenn auch der "Held" seiner Geschichte alles andere als einfach und leicht ist, ebenso der Grundtenor der Handlung. Die Welt, die er erschafft erwacht im Kopfkino zum Leben und er scheut sich nicht davor einen AntiHelden als Held zu wählen, denn Jorg ist alles andere als ein SonnenscheinHeld!
Und doch lässt Jorg erkennen, dass er im Grunde ein guter Junge (Mann) ist, ob diese positiven Eigenschaften, die ich an ihm erkennen konnte vermehrt in Zukunft auftreten werden wird man abwarten müssen.

Die Handlung selbst ist fesselnd und spannend. Mit kleinen Rückblenden erfährt man, wie es durch die Vergangenheit zu Jorgs Verbitterung und Abgeklärtheit kam.
Man kann es verstehen, doch es blutet auch das Herz ob des unschuldigen Kindes, dass zu schnell hatte erwachsen werden müssen.

Alles in Allem ein toller Auftakt, der mir sehr gut gefallen hat - gut das ich Bd. 2 bereits hier liegen haben.

Mein Fazit: 
4 Sterne - der etwas andere Held, aber absolut empfehlenswert. 

Montag, 14. März 2016

Rezension: "Under the Never Sky" by Veronica Rossi



Inhaltsangabe (Quelle Oetinger Verlag):
Getrennt durch zwei Welten, geeint im Überlebenskampf, verbunden in unendlicher Liebe.

Die siebzehnjährige Aria lebt in einer Welt, die perfekter ist als die Realität. Perry kommt aus einer Wildnis, die realer ist als jede Perfektion und in der wilde Stürme das Leben bedrohen. Als Aria in seine Welt verstoßen wird, rettet Perry ihr das Leben. Trotz ihrer Fremdheit verbindet die beiden die Verzweiflung und Sorge um die, die sie lieben. Aria will ihre verschollene Mutter wiederfinden, Perry ist auf der Suche nach seinem Neffen, an dessen Entführung er sich die Schuld gibt. Aria versucht, vor Perry zu verbergen, dass ihre Gefühle ihm gegenüber sich wandeln. Doch Perry hat dies längst schon entdeckt, aber nicht nur bei Aria, auch bei sich selbst.


Meine Einschätzung:
Dies ist die Originalausgabe von "Gebannt - Unter fremdem Himmel" (erschienen bei Oetinger).

Seit knapp einem Jahr lag dieses Buch auf meinem SuB nachdem meine beste Freundin es mir überlassen hat. Nachdem es mir in den letzten Wochen sprichwörtlich immer wieder vor die Füße fiel (es wollte mir wohl etwas mitteilen), entschied ich es heute endlich von seinem elendigen Dasein auf meinem SuB zu erlösen.

Dies ist mein erster Roman von Veronica Rossi und wenn ich ehrlich bin wusste ich gar nicht, dass es auch eine deutsche Übersetzung gibt (siehe oben). Veronica Rossis Schreibstil war zu Anfang recht ungewohnt und ich hatte einige Schwierigkeiten in das Buch rein zu finden, doch war einmal dieser bestimmte Punkt überwunden konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.
Ich gebe auch zu, dass es mir zu Beginn etwas schwer fiel mich in Arias und Perrys Welt zurecht zu finden (beim ersten Lesen des Klappentexts dachte ich doch tatsächlich, dass es im Weltraum spielt *lach*), doch mit der Zeit besserte es sich, wenn auch für einige Begriffe ein Glossar ganz praktisch und hilfreich gewesen wäre - vielleicht auch noch ne Karte ;)

Bei der Handlung wurde ich dank der Mischung von Moderne (Reverie mit Technik etc) und dem Outer Wasteland (Stämme, Tauschhandel, Kannibalen) gebannt. Veronica Rossi erschafft eine interessante Dystopie, die mich fesseln konnte und sich in meinen Augen von der breiten Masse abhebt. Auch wenn man ahnt, wie sich die Beziehung zwischen Aria und Perry im Verlauf der Handlung wandelt, so ist es doch interessant zu lesen, wie sie sich entwickeln. Und dann sind da natürlich die Antworten, die man gemeinsam mit dem ungleichen Paar zu finden versucht und den Weg, den sie gehen müssen zu bewältigen.

Die Charaktere waren sympathisch und faszinierend. So unterschiedlich Aria und Perry sind, so ähnlich sind sie auch. Die Entwicklung zwischen den Beiden ist natürlich und völlig ungezwungen. Und auch die Enthüllungen über Arias Herkunft ließen mich mehr als einmal sprachlos zurück.

Alles in Allem ein guter Auftakt zu einer vielversprechenden Trilogie.

Mein Fazit:
 

4 Sterne - spannender Auftakt mit einer gelungenen Mischung. 

Freitag, 11. März 2016

Excerpt Reveal von "Through her Eyes" von Ava Harrison


Excerpt

After a frigid shower to wash away my dirty thoughts, I enter the galley to grab a snack. As I lean into the fridge, two strong hands wrap around my middle. A squeak escapes me as Chase lifts me into his arms and sits me on the counter.
“You okay, Princess?” He grins mischievously at me.
“I’m perfect,” I allow my fingers to trail down his chest. “There is one problem I might need your help with.” I continue to run my hands down the V of his torso, dipping inside the waistband of his jeans.
“And what’s that?” His voice is husky.
I lean into him, place my lips on his, and bite down softly. His mouth parts, and I become ravenous. I’m on edge from the delicious torture of delayed gratification.
“Luciano?” I moan into his mouth.
“Don’t worry,” he mumbles between kisses. “He won’t return until tonight.”
“When did you tell him to stay away?”
“When you were showering. I knew I couldn’t resist you for long.”
“Just wanted to torture me a little?” Slowly he pushes my panties down my thighs and I push forward toward his hand. Tilting my hips up to meet the warmth of his caress. I’m silently begging, pleading with my body for him to touch me. Soft fingers tease my sensitive skin. They dip inside me and then find the wonderfully sensitive spot buried deep within. My body starts to quiver as he pushes upward with his fingers massaging me, bringing me so close I’m teetering on the brink of eruption but just as I’m about to explode he pulls back leaving me vacant and greedy for more. Reaching into his jean pocket he grabs a condom then rips it open before he aligns himself against my core. 
Our bodies slowly come together and his lips press firmly into mine. His grip tightens around me as his control wavers. He’s holding back. Letting me adjust to him. I push forward, taking him deeper, and again our bodies meet as he enters me fully. I exhale, relaxing into him, letting him claim me completely. He thrusts in and out, each stroke lighting a fire. The bond between us grows with each move he makes. My heartbeat pounds as he throbs within me. The surge of release tingling as a shiver claims my whole body until I soar higher than I ever thought possible.


Meet Chase Porter in Through Her Eyes on March 20th! 

Add to your TBR at:  http://bit.ly/20EZ1XP


Blurb


One phone call changed me.
Three simple words and I was shattered.
Damaged.
Broken. 
Alone.
So I started over.
And my journey of rediscovery led me straight into his arms.
Chase Porter.
The stranger who showed me life from a different perspective. 
But we both had secrets…
His would destroy my world.


About the Author:


Ava Harrison is a New Yorker, born and bred.
When she’s not journaling her life, you can find her window shopping, cooking dinner for her family, or curled up on her couch reading a book.

Facebook Page | Pinterest | Perfectly Flawed Support Group on Facebook.




THANK YOU!

Montag, 7. März 2016

Rezension: "Bloodlust" von Helen Harper

Hier habe ich nun die Rezension zu Bd. 5 und dem Abschluss der Blood Destiny Reihe.

Inhaltsangabe:
Das Leben ist kein Zuckerschlecken, wenn man ein Drache ist, aber besonders dann nicht, wenn man dazu gezwungen wird Verantwortung zu übernehmen, die beinhalten, dass man den Frieden zwischen den Gestaltwandlern, Magiern und Feen, um den furchteinflössesten und tödlichsten Feind zu besiegen, den das Übersinnliche je gesehen hat.
Und gar nicht daran zu denken, dass dich dein eigener Soulmate hasst.

Mack Smith, ein feuriger Draco Wyr, kämpft damit mit ihrem Gefühlen, ihrem Erbe und ihren wahren Fähigkeiten in Einklang zu kommen. Alles was sie tun muss ist Endor zu besiegen und Corrigan zurück zu gewinnen, um dann glücklich bis an ihr Lebensende zu sein.
Von den Straßen Londons und Russlands zu den Stränden von Cornwall geht ihre Reise und man fragt sich: Wird sie es schaffen?

Meine Einschätzung:
Wie in den vier Büchern zuvor, so schließen auch hier die Ereignisse an die Vorgänger an. Helen Harpers Schreibstil ist weiterhin angenehm flüssig zu lesen und ist man erst einmal in die Geschichte abgetaucht kommt man nicht mehr davon los.

Fragen zu MacKenzies Herkunft und dem Verbleib ihrer Eltern werden hier, endlich, wenn auch mehr als Fußnote, preis gegeben und auch ein alter Feind (der viel zu kurz kam) tauchte auf.
Einiges an Potential der Story wurde leider nicht genutzt, doch das Ende hat mich mehr als ausgesöhnt.
Besondere Überraschungen hielt dieser Band nicht bereit, dennoch fühlte ich mich gut unterhalten und bin froh, dass ich durch gehalten die Reihe zu Ende zu lesen und wie die Geschichte geendet ist.

Die Entwicklung der Charaktere hier war nett und auch erkennbar, wenn es auch teilweise zu plötzlich kam.

Alles in Allem ein guter Abschluss der Reihe und für Fans von Urban Fantasy Fans lesenswert, wenn auch nicht überragend.

Mein Fazit:
4 Sterne - zufriedenstellendes Ende für eine Reihe mit Unterhaltungswert.

Freitag, 4. März 2016

Rezension: "Bloodpolitics" von Helen Harper


Und da wär ich dann schon bei Bd. 4 der Blood Destiny Reihe von Helen Harper.

Inhaltsangabe:
Man sollte eigentlich denken, dass das Leben ihr nun eine bessere Hand spielt nun da sie in London lebt und die Eröffnung des neuen, verbesserten Buchladens, Clava Books, am Horizont scheinen sich die Dinge zu beruhigen - wären da nicht die Alpträume über Drachen.
Oder die Tatsache, dass sie geradezu ständig von Feen, Magiern oder Gestaltwandlern verfolgt zu werden scheint. Und dann wäre da noch Corrigan, der Lord Alpha des Brethen ...

Als dann auch auch eine Dryade Mack um Hilfe bittet nimmt die Sache an Fahrt auf ...

Meine Einschätzung: 
So langsam aber stetig nähere ich mich dem Ende dieser Reihe und ich bin schon gespannt, wie Helen Harper sie zu Ende führen wird. Doch bevor es zum Ende kommt, habe ich erst noch die Rezension zu Bd. 4 für euch.

Wie bereits in den vorangegangenen Bänden ist auch hier der Schreibstil überaus angenehm leicht und flüssig zu lesen. Sie schafft es mich von Seite 1 an bis zum Schluss an die Geschichte zu fesseln, so dass ich das Buch gar nicht aus der Hand legen will.

Bei der Handlung wird sie konstant interessant und teilweise spannend fortgeführt. Es werden zahlreiche neue Fragen aufgeworfen zu denen man unbedingt die Antworten hören bzw lesen möchte. Mit interessanten Wendungen, Erkenntnissen und der ein oder anderen Überraschung hält die Autorin ihre Leser bei der Stange. 


Was mir nicht sonderlich gut gefallen hat war die doch sehr plötzliche romantische Entwicklung zwischen Mack und Corrigan. In den anderen Teilen sind sie noch umeinander herum getanzt und hier dann ZACK!
Doch das ist auch der einzige negative Aspekt an der ganzen Sache. Nun da ich Bd. 4 gelesen habe bin ich wirklich gespannt, wie Helen Harper dies zu Ende führen will ...

Alles in Allem toll zu lesen und ich freu mich auf das Finale!

Mein Fazit: 

4 Sterne - wer Gestaltwandler, Feen oder Magier mag kommt hier auf seine Kosten, doch Vorsicht! es ist auf englisch!

Donnerstag, 3. März 2016

Cover Reveal #2: "Ice" by Kathy Coopman and Hilary Storm



Presents
COVER REVEAL: ICE
By Kathy Coopmans & Hilary Storm



What happens when his mission is to get the girl?
Find out in ICE by Kathy Coopmans & Hilary Storm. #MilitaryRomance #ICE

Pre-order your copy for a March 8th release here:
Amazon US: http://amzn.to/1T84v9e
Amazon UK: http://amzn.to/1Qs0biG
iBooks: http://apple.co/1OPZxGe
Barnes & Noble: http://bit.ly/1PGGrGB
Kobo:  http://bit.ly/1VohMrL 



Blurb


Warning- This book contains explicit language and graphic sexual content. 

Captain Jade Elliott of the United States Army spent her entire career working her ass off to get to this point and she couldn't be more proud. She's gained notoriety through her actions as well as the respect of her team. She's one of the first women to graduate as a Ranger and has been called to serve on a secret mission. So why is she about to do something that could throw that all away? 

Kaleb Maverick has been called to act as Commander for a vital mission and has done his research. He knows his team very well, in fact he hand selected them. He's retired, but still very active in the private sector, leading his personal team to countless successful missions. Now he's going back for one last mission. 

What happens when his mission is to get the girl? What if she's not ready to be captured? Their chemistry is explosive and the heat is intense, but can Maverick come back with his head held high or will she be the first mission he fails?


About the Authors:



Kathy Coopmans


Amazon Best Selling Author Kathy Coopmans, lives in Michigan with her husband Tony where they have two grown sons.
After raising her children she decided to publish her first book and retiring from being a hairstylist.
She now writes full time.
She's a huge sports fan with her favorite being Football and Tennis.
She's a giver and will do anything she can to help another person succeed!

Stalk Her: Facebook | Twitter | Website |  Goodreads | Newsletter signup


Hilary Storm


Hilary Storm lives with her high school sweetheart and three children in Oklahoma. She drives her husband crazy talking about book characters everyday like they are real people. She graduated from Southwestern Oklahoma State University with an MBA in Accounting. Her passions include being a mom, writing, reading, photography, music, mocha coffee, and spending time with friends and family. She is the international best-selling author of the Rebel Walking Series, Bryant Brothers Series, Inked Brothers Series, and Six.

Stalk Her: Facebook | Twitter | Website |  Goodreads | Amazon Page



THANK YOU!

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe