Mittwoch, 27. April 2016

Rezension: "Jane Austens Northanger Abbey" von Val McDermid



Inhaltsangabe (Quelle Harper Collins Germany): Janes Austens großer Roman Northanger Abbey, neu verfasst von Krimimeisterin Val McDermid. Lesen ist gefährlich! Zu gern verliert die 17-jährige Pfarrerstochter Cat Morland sich in der Welt der Bücher und träumt von aufregenden Abenteuern – die sie in ihrer Heimat im ländlichen Piddle Valley leider niemals finden wird. Zum Glück darf sie zu einem Kulturfestival nach Edinburgh reisen, wo sie sich in den jungen, aufstrebenden Rechtsanwalt Henry Tilney verliebt. Als er sie auf seinen schönen, aber düsteren Familiensitz Northanger Abbey einlädt, fühlt sich Cat jedoch plötzlich in einen ihrer geliebten Gruselromane versetzt. Denn in dem alten Gemäuer lauern die Schatten der Vergangenheit hinter jeder Ecke und die Anzeichen verdichten sich, dass ein schreckliches Verbrechen geschehen ist …

Meine Einschätzung: Ja, wo soll ich anfangen? Als ich damals das Rezensionsexemplar angefordert habe tat ich dies aus zwei Gründen:

1. Ich liebe Jane Austen
2. Ich liebe Val McDermid 

Die Kombination aus Beiden musste ich einfach lesen und so zögerte ich nicht lange und forderte das Rezensionsexemplar an.
Monatelang lag dann das Buch auf meinem SuB (Stapel ungelesener Bücher) und ich konnte mich einfach nicht dazu aufraffen das Buch zu lesen.
Dann vor einiger Zeit endlich nahm ich mir das Buch "zur Brust" und was soll ich sagen? Ich hatte einige Erwartungen an den Roman und doch war ich enttäuscht.

In der Vergangenheit habe ich Val McDermids Bücher regelrecht verschlungen und konnte sie nicht aus der Hand legen. Doch diesmal war es ganz anders. Ich ließ mich leicht ablenken und ich einfach nicht warm werden konnte mit dem Schreibstil, der Handlung (ich kannte Northanger Abbey nur dem Klappentext nach) und den Charakteren.

Keine Ahnung woran es lag, aber es ist Tatsache, dass ich den Schreibstil sehr zähflüssig und schleppend empfand. Ich konnte nicht so richtig in die Handlung abtauchen und suchte regelrecht nach anderer Zerstreuung, die ich mehr als oft genug fand.

Auch bei den Charakteren und der Handlung war es nicht wesentlich besser und mit jeder gelesenen Seite wurde meine innere Qual immer größer, so dass es nur 150 Seiten lang dauerte ehe ich, schweren Herzens, das Buch aufgab. Wir wollten einfach nicht zueinander finden und ich fand es extrem schade.
Noch habe ich das Buch hier und wer weiß vielleicht gebe ich ihm irgendwann nochmal eine Chance.

Alles in Allem hat das Buch sicher Potential, doch für mich war es diesmal nichts. Sorry, Val, hier fanden wir nicht zueinander!

Mein Fazit: 3 Sterne - wer weiß was noch gekommen wäre, aber für mich war es nichts.

Dienstag, 26. April 2016

Time to say goodbye - for now

So Leute,
in knapp 3 Wochen hat mein Blog Geburtstag und wird stolze drei Jahre alt. Doch eigentlich blogge ich ja schon um einiges länger, doch als Lu bin ich "erst" seit 2013 unterwegs.
Diesen besonderen Tag werde ich noch mit euch feiern, doch danach werde ich mich so langsam auf (bisher noch) nicht absehbare Zeit aus der Bloggerwelt zurück ziehen. 
Keine Angst, ich hoffe wirklich sehr, dass es nur eine Flaute ist, aber zur Zeit ist einfach die Luft raus. Ich merke, wenn ich mich an den Laptop setze, um am Blog zu arbeiten, dass mich nicht wie sonst die Kreativität packt und ich mich gerade zu quäle, wenn es um das Schreiben von Beiträgen geht. 
Deshalb habe ich schweren Herzens entschieden eine Pause zu machen, um zu sehen ob und in welcher Form ich zurück kommen werde.
Es ist nur so, dass ich mal wieder lesen will ohne mir selbst Druck machen zu müssen, so in der Art "Oh, ich MUSS das Buch nach dem Beenden rezensieren." - ich will wieder lesen können, eben ohne diesen Gedanken denken zu machen, sondern der Freude am Lesens willen.
Versteht ihr mich? 
Jetzt fragt ihr euch sicher, was denn mit meiner hausinternen Challenge ist? Keine Angst, meine Random House Challenge läuft natürlich weiter und ich werd sicherlich die ein oder andere Rezension online stellen, aber ich werde mir keinen Stress mehr machen so a la "Ich muss jetzt bloggen".

Ich hoffe auf euer Verständnis und wir lesen uns!!!

Mella von Lu's Buchgeflüster

Montag, 25. April 2016

Release Day Blitz "Hook" by Elisabeth Grace







Meet Marco Valenti is Hook by Elisabeth Grace!

NOW LIVE!

Amazon US: http://amzn.to/24dsDKh
Amazon UK: http://amzn.to/23SGrgl


Blurb

Women loathed me without even knowing my name. 
Men coveted the very idea of me.

Escort. Call girl. Prostitute. Hooker. Whore.

I'd heard it all. Done it all.

Over the years I'd felt a lot of things about my occupation...but not regret--never regret. I had my reasons for doing what I did and nothing and no one had ever made me question them.

UNTIL MARCO VALENTI.

He'd changed me and I'd naively fed into the fairy tale.
But Marco wasn't my Prince Charming.
He had secrets of his own.
Secrets that would eventually rip away everything I held dear.



Excerpt

“I'm here because you're paying me,” I bit out.
His muscles stiffened and Marco pressed his lips together. “Of that, I am fully aware.” His hands dropped to his sides and his jaw ticked.
“I just meant...” I trailed off, unsure how to rectify the situation. I’d let my anger get the best of me. Marco looked down with such intensity in his dark gaze that I drew in a breath and held it. 
Eventually, he wrapped his hands around me and I exhaled a shaky breath. He drew me to his firm chest and dropped his forehead to the top of my head. Being locked in his embrace and pressed against his body left me breathless. Tingling started in my extremities as Marco’s hand caressed up and down my back. He nuzzled his face into my neck and drew in a deep breath, inhaling my scent.
“Profumi d’estate. You smell like a sweet summer breeze.” His lips grazed my neck and I shuddered before he brought his forehead to mine.
His scent—a combination of expensive cologne with a hint of bergamot—drifted into my nose. Suddenly, I wanted to pleasure this man. Not because I was being paid to do it, but because I wanted him to want me, I wanted to make him happy, and I wanted to know him intimately. As fucked up as all that was.
I moved my hands to his chest, feeling his hard pecs flex beneath my palms as I dragged them down his abdomen, eventually lowering myself to my knees. The outline of his swollen cock was clear through his suit pants and I traced the shape with a single finger. When I reached the tip and squeezed, he hissed and pushed his hips forward. Wetness pooled between my thighs and my clit pulsed, demanding attention.
I looked up at him as I undid his belt and slowly pulled his zipper down. His large hands threaded into his hair, his eyes a little wild. My nipples hardened when I opened his pants and saw that he wore no underwear. Did he always go commando?
I licked my lips at the sight of his large, uncircumcised cock, stiff and straining in front of me. Before I could act, Marco bent at the waist and reached down, gripping my wrists and stilling me. He squeezed them, and with only a look he told me to let go of his dress pants. I did, unable to help myself from doing his bidding.
Marco gently pushed one strap of my dress off my shoulder and then the other. He pulled the fabric down, and since I wore no bra, my breasts sprung free. His eyes flared and he bit down on his bottom lip, sucking it into his mouth as he did. Unable to control my reaction, my back arched, silently begging him to put his hands, mouth—hell, anything—on me.
My breasts felt swollen and heavy, my nipples almost painfully erect. Marco ran the back of his hand softly along the outside edge of one breast as my heart hammered in my chest like a tribal drum, the beat picking up speed the longer I was forced to wait. His heavy-lidded gaze drifted up to meet mine at the same time his fingers clamped around one of my nipples and squeezed. I cried out, my head dropping back at the pure ecstasy of pain that was matched with equal parts pleasure.
“Sei perfetta,” he said, falling to his knees.
He palmed my breast, and I brought my head up just in time to watch his head dip down. He sucked the nipple he’d just delivered such exquisite torture to into his hot mouth, soothing the ache that remained. With no warning, he twisted my other nipple. My hands dove into his hair while his steady gaze watched my reaction. His full lips dragged across my hot skin until he reached my other nipple and laved it, erasing the sting of his assault.
Then he squeezed both of my breasts, pressing them together. “I am going to fuck these beautiful tits. Soon.”
God, I hoped Marco was a man of his word.
His stiff shaft bobbed with his movements while he played with me a little longer, sucking and pinching and pulling and tugging. Everything he did was driving me wild.
Finally, he pulled away from me and stood back up, his pants wide open and displaying his impressive manhood. Marco unbuttoned his shirt as I kneeled below him, watching the buttons give way, one by one, revealing even more of his chiseled chest.
The man definitely spent time working on his physique. Starting at his protruding pecs, I reached up and ran my hands down his eight-pack and along the deep V carved into the lower half of his abdomen. Both the V and his dark treasure trail seemed to be pointing to the one thing that could ease the steady heat burning inside of me.
I hadn’t realized how hard I was biting my bottom lip until Marco pushed his shirt off so that his cock was front and center, begging for attention. Dark, assessing eyes looked down on me, and a smug grin tugged on one corner of his mouth. “Open up, bella.” His hand pushed into my hair and pulled me forward.
He didn’t have to ask twice.


About the Author:


USA Today Bestselling author, Elisabeth Grace, has a soft spot for romance novels with happily ever afters and a hot spot for alpha males! She currently lives outside Toronto, Canada with her hubby and two small children. Life is busy, but never to busy for a good story and to share her love of reading and writing with others.

Website: http://elisabeth-grace.com/
Facebook: https://www.facebook.com/ElisabethGraceAuthor/
Twitter: https://twitter.com/1ElisabethGrace
Instagram: https://www.instagram.com/authorelisabethgrace/
Goodreads: https://www.goodreads.com/author/show/7276641.Elisabeth_Grace



GIVEAWAY


Share link: http://www.rafflecopter.com/rafl/share-code/MDk5NjRmMDM5ZDM4YTBjYWM0YzAyYzM0NGI2ODRhOjgyOQ==/?


THANK YOU!

Freitag, 22. April 2016

Mein Rückblick auf den Lesemonat März 2016

Hallo liebe Leser,

wie ich ja in meinem Post von Mittwoch geschrieben habe reiche ich euch jetzt nach und nach meine Statistiken für die vergangenen Monate nach. Momentan ist echt der Wurm drin - bin ich nicht krank, habe ich keine wirkliche Muse dazu am Blog zu arbeiten oder auch nur Rezensionen zu schreiben.
Deshalb ist es ja auch so ruhig zur Zeit, aber es kommen sicher auch wieder bessere Zeiten - ich überlege sogar eine BlogPause zu machen ... 


Wie bereits in der Vergangenheit, so erwartet euch auch diesmal ein Bericht über meine Neuzugänge des vergangenen Monats, meine Lesestatistik und vieles mehr - na seid ihr gespannt?

Ja, womit fange ich an: Die Neuzugänge, oder?
Ich will euch nichts vor machen, aber ich muss zugeben, dass ich fast schon dekadent war was die Neuzugänge angeht! Insgesamt sind 26 (!!!!) eBooks auf meinem Kindle eingezogen - ne ganze Menge, ich weiß! Aaaaaber der Löwenanteil von den Büchern waren gratis und sind, wie ihr dem Bild entnehmen könnt auch schon wieder gelesen! 


Inzwischen mach ich mir auch selbst nichts mehr vor, sondern kaufe Bücher, ob gratis oder nicht. Wenn mir der Sinn nach dem ein oder anderen Buch steht ist es halt so. Erhöht sich im Zuge dessen der SuB, dann sag ich nur: So what?  

Doch nun zu meiner Statistik für März/2016:
Gelesene Bücher: 26
angebrochene Bücher: 4
durchschnittl. gelesene Seiten/Buch: 316
durchschnittl. gelesene Seiten/Tag: 272
Insgesamt gelesene Seiten: 7909

LeseHighlights: 

"The Gamble" von Kristen Ashley
> Inzwischen habe ich schon einige Bücher der Autorin gelesen und ich kann sagen, dass mich KEINES bisher enttäuscht hat. KA ist geradezu ein Garant für wunderbare Lektüre und ganz fantastische Unterhaltung - ganz egal in welchem Genre!

Überraschung des Monats:
"Felony Ever After" von einer Gruppe von 13 Autorinnen (u. a. Tijan, Helena Hunting)
> Ich hätte ja nicht gedacht, dass ein Buch so toll werden kann an dem drei unterschiedliche Autorinnen schreiben, aber ich wurde eines besseren belehrt. Die 13 Autorinnen schreiben so gut miteinander, dass es gar nicht auffällt, dass da unterschiedliche Schreiber am Werk sind.
Absolut empfehlenswert.

Flop des Monats

"Ice" von Kathy Coopman
> Leider hab ich mehr erwartet und war dementsprechend enttäuscht. 

gelesene Bücher seit 01/2016: 70
abgebrochene Bücher seit 01/2016: 6
gelesene Seiten seit 01/2016: 14550

Dann gibt es da ja auch noch meine hauseigene Challenge - die Random House Challenge 2016, bei der im Laufe eines Jahres 25 Bücher aus dem Verlagshaus gelesen werden sollen. Das ist bestimmt zu schaffen.
Dies ist auch bisher meine einzige Challenge, da ich im vergangenen Jahr doch ziemlich schwach war, was die Ausführung der Challenges anging ... 


Nun hoffe ich, dass ich euch sprachlos ob meiner Statistik zurück gelassen habe und wir lesen uns ja schon ganz bald wieder! 

Anfang nächster Woche gibt es dann, wie angekündigt, auch noch den ersten Zwischenstand für die Random House Challenge 2016.

Liebe Grüße
Lu

Donnerstag, 21. April 2016

Rezension: "Husband Sit" von Louise Cusack

Inhaltsangabe:
Jill Wilson kommt frisch aus einer 10jährigen Beziehung und arbeitet von Zuhause aus. Sie hat keine Kinder, kein Haus und ist auch schon über 30.
Das Leben, wie sie es sich als Schulmädchen vorgestellt hat scheint weit weg zu sein.

Als ihre kleine Schwester sie um Hilfe bittet greift sie zu ungewöhnlichen Mitteln und einem noch ungewöhnlicheren Job - Husband Sitting.
Sie wird von reichen Ehefrauen dafür bezahlt ihre untreuen Ehemänner zu bespaßen während sie Urlaub machen.

Nicht gerade ein Job, den das nette Mädchen von nebenan ausüben sollte, aber der wöchentliche Lohn von 10.000 Dollar ist genau das, was Jill braucht um ihrer Schwester zu helfen.

Unglücklicherweise begegnet sie an ihrem ersten Tag dem gutaussehenden, grünäugigen Finn, der sich in ihr Herz schleicht.

Liebe war definitiv nicht vorgesehen und um die Erinnerung an Finn aus ihrem Gedächtnis zu löschen nimmt sie einen Husband Sitter Job nach dem anderen an.
Doch Finn und sie kreuzen immer die Wege und er ist da, wenn sie ihn am dringendsten braucht - kann es eine Chance für sie geben?


Meine Einschätzung: 
Dies ist mein erstes Buch von der Autorin und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich irgendwann nochmal ein Buch von ihr lesen werde.

Nun, was gibt es zu "Husband Sit" zu sagen  - hmm gar nicht so einfach. Vielleicht sollte ich mit dem einfachsten anfangen und zwar dem Schreibstil.
Louise Cusack Schreibstil gefiel mir ziemlich gut - er ließ sich locker und leicht lesen. Einmal in der Geschichte drin konnte ich das Buch echt nicht mehr aus der Hand legen.
Dabei ist das Grundthema eigentlich gar nicht so fesselnd wie man vielleicht denken sollte.

Ich selbst bin seit fast 8 Jahren verheiratet und bei dem Gedanken daran, dass mein Mann mich oder ich ihn betrügen würde schüttelt es mich.
Ganz zu schweigen davon, dass es laut dem Buch Frauen geben soll, die eine Unbekannte engagieren, um ihren Ehemann zu "sitten" damit sie zwar mit einer anderen Frau schlafen können, aber trotzdem in ihren Augen nicht fremdgehen.

Alles ziemlich verwirrend oder?
Tja, in meinen Augen schon und ich gebe auch zu, dass ich eine etwas leichtere Lektüre erwartet habe, aber nichts desto trotz wurde ich positiv überrascht.
Es war jetzt nicht das beste Buch, das ich je gelesen habe, aber ich habe mich wirklich gut unterhalten gefühlt, wenn es auch phasenweise eher zum fremdschämen, als lustig war.

Die Handlung war recht interessant und hatte, so muss ich zugeben, so manche Wendung war selbst für mich überraschend. Und das Ende eher weniger, aber nichts desto trotz konnte ich nicht aufhören zu lesen und musste einfach wissen, wie es mit Jill und Finn zu Ende gehen würde.
Im Grunde sendet das Buch in meinen Augen auch eine klare Botschaft, die auch mich einen Blick auf meine Ehe werfen ließ. Oft erscheint etwas nach Außen hin schöner und tolle, als es im Inneren eigentlich ist - und genau dieses erlebt Jill in Bezug auf ihre Freunde. Sie glaubt, dass alle drei Freundinnen in glücklichen und stabilen Beziehungen leben, nur um das Gegenteil bewiesen zu bekommen.

Verschiedene Dialoge im Buch sind lustig und auch wirklich unterhaltsam, und natürlich kommen auch die erotischen Szenen nicht zu kurz - diese waren durchaus ziemlich prickelnd und heiß, aber standen in meinen Augen eher weniger im Vordergrund.
Es drehte sich eher um eine Frau, die auf Umwegen zu sich selbst und der Liebe findet.

Die Charaktere waren mir sympathisch, wenn ich gerade bei Jill nicht ganz nachvollziehen konnte wieso diese oder jene Entscheidung traf. Oft wollte ich sie nur schütteln und zur Besinnung bringen. Doch sie kam selbst recht schnell zur Erkenntnis, dass vielleicht nicht alles gut ist an ihrem ungewöhnlichen Job und sah ein, dass sie ihre Sturheit mehr als einmal zu oft in die Bredollie bringen konnte.
Bei Finn wusste ich nicht ob ich ihn bemitleiden, schütteln oder sonst was mit ihm machen sollte? Gerade eine seiner Entscheidungen und die damit verbundene Erklärung ließ mich sprach und ratlos zurück .
*ACHTUNG SPOILER* Lizzie seine ZiehCousine, die für ihn wie eine Schwester ist möchte ein eigenes Kind mit ihrer Partnerin und sie überredet Finn ihr Samen zur Befruchtung zu spenden. Auf ihr Drängen hin willigt er ein und erzählt später dann Jill davon (die wie ich finde zu Recht leicht angepisst ist).
Später kommt dann Lizzie zu Jill und macht ihr klar, dass Finn mehr Bruder für sie ist und sie keinerlei sexuelles Interesse für ihn hat. Sie widert der Gedanke sexuell mit Finn zu verkehren gerade zu an. Versteht mich nicht falsch - aber wenn sie der Gedanke anwidert mit ihm Sex zu haben, dann sollte ihr doch auch nie der Gedanke kommen seinen Samen verwenden zu wollen, um ein Kind zu bekommen?" *SPOILER AUS*

Naja, am Ende wird auf die ein oder andere Weise doch noch alles gut und ich wurde gut unterhalten.

Mein Fazit:
3,5 Sterne - ernster und weniger unterhaltsam als gedacht, aber dennoch irgendwie lesenswert.

Mittwoch, 20. April 2016

Mein Rückblick auf den Lesemonat Februar

Hallo liebe Leser,

eigentlich ist der April ja fast schon vorbei, aber ich hab mich trotzdem noch hingesetzt und meine Leserückblicke für die Monate Januar und Februar geschrieben - was sein muss, muss sein!
Doch ich werde die Statistiken für beide Monate nicht in einen Post schreiben, sondern in zwei. 


Wie bereits in der Vergangenheit, so erwartet euch auch diesmal ein Bericht über meine Neuzugänge des vergangenen Monats, meine Lesestatistik und vieles mehr - na seid ihr gespannt?

Ja, womit fange ich an: Die Neuzugänge, oder?
Ich will euch nichts vor machen, aber ich muss zugeben, dass ich fast schon dekadent war was die Neuzugänge angeht! Insgesamt sind 19 eBooks auf meinem Kindle eingezogen - ne ganze Menge, ich weiß! Aaaaaber ein großer Teil von den Büchern waren gratis und sind, wie ihr dem Bild entnehmen könnt auch schon wieder gelesen! 



Eigentlich wollte ich ja meinen SuB nicht signifikant erhöhen, aber bei manchen Büchern konnte ich einfach nicht widerstehen und ich hab ja sonst keine Laster, deswegen: Sch**** drauf! Her mit den Büchern: 

Doch nun zu meiner Statistik für Februar/2016:
Gelesene Bücher: 25
angebrochene Bücher: 1
durchschnittl. gelesene Seiten/Buch: 316
durchschnittl. gelesene Seiten/Tag: 272
Insgesamt gelesene Seiten: 7909

LeseHighlights: 
"Love and Lies - Alles ist erlaubt" von Molly McAdams

> Ich habe einen typischen Liebesroman mit dem üblichen Schema erwartet, aber ich bekam so viel mehr geboten! Eine wahre Überraschung!

"Twisted Bond" von Emma Hart

> Auch dieses Buch hat sich in mein Herz geschlichen und ich bin mir sicher, dass ich die Reihe weiter lesen werde. Hier hat einfach alles gestimmt - die Mischung war genau richtig!

Überraschung des Monats:
"Changing Course" von Aly Martinez
> Auch hier wurde ich positiv überrascht, denn ich habe etwas völlig anderes bekommen, als ich erwartet hatte. So soll es sein!

Flop des Monats:
gab es keinen 

gelesene Bücher seit 01/2016: 45
abgebrochene Bücher seit 01/2016: 5
gelesene Seiten seit 01/2016: 14550

Dann gibt es da ja auch noch meine hauseigene Challenge - die Random House Challenge 2016, bei der im Laufe eines Jahres 25 Bücher aus dem Verlagshaus gelesen werden sollen. Das ist bestimmt zu schaffen.
Dies ist auch bisher meine einzige Challenge, da ich im vergangenen Jahr doch ziemlich schwach war, was die Ausführung der Challenges anging ... 


Nun hoffe ich, dass ich euch sprachlos ob meiner Statistik zurück gelassen habe und wir lesen uns ja schon ganz bald wieder! 

Und weil es so schön war geht es direkt mit dem Monatsrückblick für März weiter und Anfang nächster Woche gibt es auch noch den ersten Zwischenstand für die Random House Challenge 2016.

Liebe Grüße
Lu

Freitag, 8. April 2016

Rezension: "Somewhere in Between" von Samatha Harris

Inhaltsangabe: 
Alex McCabe hat sich von der Welt abgeschottet und trauert um ihre Eltern, die bei einem Autounfall getötet wurden.
Zufrieden mit ihrem Studium und für sich zu bleiben hat sie kein Interesse an Campus Playboy Drew Collins.

Doch Drew ist wild entschlossen Alex für sich zu gewinnen, wenn es auch heißt nur ihr Freund zu sein, denn er ist gelangweilt von den typischen VerbindungsMädels und deren Spielchen.

Entgegen allem was Alex wollte bleibt Drew an ihrer Seite, nichts und niemand kann die Beiden trennen und sie werden beste Freunde. 


Über die Jahre entwickeln sie tiefe Gefühle füreinander und haben beide Angst sich zu ihren Gefühlen zu bekennen.
Alex hat Angst die Familie zu verlieren, die ihr Drew gegeben hat und Drew hat ebenso viel Angst. Doch er hat seiner Mutter auf dem Sterbebett versprochen Alex seine Gefühle zu gestehen.

Sollten sie ihre Gefühle füreinander offenbaren oder zufrieden mit ihrer Freundschaft sein oder liegt der Schlüssel dieser Antwort irgendwo dazwischen ... 


Meine Einschätzung:
In der Vergangenheit habe ich schon einige Romane gelesen in denen die Geschichte auf zwei Zeitebenen erzählt wurde und bei der ein oder anderen Story fand ich es nervig und störend. 
Nicht aber bei Drew und Alex´ Geschichte ...

"Somewhere in Between" ist das Debüt der Autorin and she did a damn fine job with it! Ihr könnt euch also sicher sein, dass ich irgendwann nochmal eines von ihr lesen werde. 

Ihr Schreibstil gefiel mir gut und es ließ sich einfach wunderbar angenehm lesen.
Dank ihrer Wahl die Geschichte aus der Sicht von Drew und Alex zu erzählen bekam man zu gleichen Teilen einen guten Einblick in die Gedankenwelt der Beiden und mehr als einmal wollte ich ihn oder sie schütteln, um sie zu Verstand zu bringen.

Die Story ist an sich nichts besonders, aber hier macht es einfach die Mischung ... die Chemie zwischen Drew und Red (Drews Spitzname für Alex und ich liiiiiiebe ihn!) war von Anfang glaubhaft und echt. Jeder schien zu sehen, dass sie zusammen gehören, nur Red nicht. Drew hingegen wusste sehr schnell, dass Red zu ihm gehört. Und hier bewundere ich, dass er das Bedürfnis seiner Liebsten deutlich vor seine eigenen stellte und sich Liebe verwährte, nur um Red zu geben was sie zum jeweiligen Moment brauchte.

Der Ablauf der Handlung ist an und für sich vorhersehbar und doch musste ich das Bcuh einfach in einem Nachmittag beenden so schön war es. Hier stimmte einfach alles - die Authenzität, die Gefühle, die Entwicklung und vieles mehr und es gab in diesem Buch auch die bisher beste Best Man Speech, die ich je in einem Roman lesen durfte.

Die Charaktere habe ich von Anfang ins Herz geschlossen und wünschte mir, dass Red und Drew endlich zu einander finden.
Es war schön zu sehen, wie vetraut die beiden sind und wie sich ihre Beziehung von Freundschaft zu etwas mehr entwickelte.

Alles in Allem ein wirklich süßes Buch für Zwischendurch, dass mich bis tief in mein Herz berühren konnte.

Mein Fazit:
5 Sterne - Ein süßer, emotionaler Roman mit reichlich positiver Entwicklung, der mich wirklich sehr schön unterhalten konnte. 

Donnerstag, 7. April 2016

Excerpt Reveal: "Hook" by Elisabeth Grace



Excerpt

“I'm here because you're paying me,” I bit out.
His muscles stiffened and Marco pressed his lips together. “Of that, I am fully aware.” His hands dropped to his sides and his jaw ticked.
“I just meant...” I trailed off, unsure how to rectify the situation. I’d let my anger get the best of me. Marco looked down with such intensity in his dark gaze that I drew in a breath and held it. 
Eventually, he wrapped his hands around me and I exhaled a shaky breath. He drew me to his firm chest and dropped his forehead to the top of my head. Being locked in his embrace and pressed against his body left me breathless. Tingling started in my extremities as Marco’s hand caressed up and down my back. He nuzzled his face into my neck and drew in a deep breath, inhaling my scent.
“Profumi d’estate. You smell like a sweet summer breeze.” His lips grazed my neck and I shuddered before he brought his forehead to mine.
His scent—a combination of expensive cologne with a hint of bergamot—drifted into my nose. Suddenly, I wanted to pleasure this man. Not because I was being paid to do it, but because I wanted him to want me, I wanted to make him happy, and I wanted to know him intimately. As fucked up as all that was.
I moved my hands to his chest, feeling his hard pecs flex beneath my palms as I dragged them down his abdomen, eventually lowering myself to my knees. The outline of his swollen cock was clear through his suit pants and I traced the shape with a single finger. When I reached the tip and squeezed, he hissed and pushed his hips forward. Wetness pooled between my thighs and my clit pulsed, demanding attention.
I looked up at him as I undid his belt and slowly pulled his zipper down. His large hands threaded into his hair, his eyes a little wild. My nipples hardened when I opened his pants and saw that he wore no underwear. Did he always go commando?
I licked my lips at the sight of his large, uncircumcised cock, stiff and straining in front of me. Before I could act, Marco bent at the waist and reached down, gripping my wrists and stilling me. He squeezed them, and with only a look he told me to let go of his dress pants. I did, unable to help myself from doing his bidding.
Marco gently pushed one strap of my dress off my shoulder and then the other. He pulled the fabric down, and since I wore no bra, my breasts sprung free. His eyes flared and he bit down on his bottom lip, sucking it into his mouth as he did. Unable to control my reaction, my back arched, silently begging him to put his hands, mouth—hell, anything—on me.
My breasts felt swollen and heavy, my nipples almost painfully erect. Marco ran the back of his hand softly along the outside edge of one breast as my heart hammered in my chest like a tribal drum, the beat picking up speed the longer I was forced to wait. His heavy-lidded gaze drifted up to meet mine at the same time his fingers clamped around one of my nipples and squeezed. I cried out, my head dropping back at the pure ecstasy of pain that was matched with equal parts pleasure.
“Sei perfetta,” he said, falling to his knees.
He palmed my breast, and I brought my head up just in time to watch his head dip down. He sucked the nipple he’d just delivered such exquisite torture to into his hot mouth, soothing the ache that remained. With no warning, he twisted my other nipple. My hands dove into his hair while his steady gaze watched my reaction. His full lips dragged across my hot skin until he reached my other nipple and laved it, erasing the sting of his assault.
Then he squeezed both of my breasts, pressing them together. “I am going to fuck these beautiful tits. Soon.”
God, I hoped Marco was a man of his word.
His stiff shaft bobbed with his movements while he played with me a little longer, sucking and pinching and pulling and tugging. Everything he did was driving me wild.
Finally, he pulled away from me and stood back up, his pants wide open and displaying his impressive manhood. Marco unbuttoned his shirt as I kneeled below him, watching the buttons give way, one by one, revealing even more of his chiseled chest.
The man definitely spent time working on his physique. Starting at his protruding pecs, I reached up and ran my hands down his eight-pack and along the deep V carved into the lower half of his abdomen. Both the V and his dark treasure trail seemed to be pointing to the one thing that could ease the steady heat burning inside of me.
I hadn’t realized how hard I was biting my bottom lip until Marco pushed his shirt off so that his cock was front and center, begging for attention. Dark, assessing eyes looked down on me, and a smug grin tugged on one corner of his mouth. “Open up, bella.” His hand pushed into my hair and pulled me forward.
He didn’t have to ask twice.



Meet Marco Valenti on April 25th!

Add to your TBR:  http://bit.ly/1Uy5IqM



Blurb

Women loathed me without even knowing my name. 
Men coveted the very idea of me.

Escort. Call girl. Prostitute. Hooker. Whore.

I'd heard it all. Done it all.

Over the years I'd felt a lot of things about my occupation...but not regret--never regret. I had my reasons for doing what I did and nothing and no one had ever made me question them.

UNTIL MARCO VALENTI.

He'd changed me and I'd naively fed into the fairy tale.
But Marco wasn't my Prince Charming.
He had secrets of his own.
Secrets that would eventually rip away everything I held dear.


About the Author:


USA Today Bestselling author, Elisabeth Grace, has a soft spot for romance novels with happily ever afters and a hot spot for alpha males! She currently lives outside Toronto, Canada with her hubby and two small children. Life is busy, but never to busy for a good story and to share her love of reading and writing with others.

Website: http://elisabeth-grace.com/
Facebook: https://www.facebook.com/ElisabethGraceAuthor/
Twitter: https://twitter.com/1ElisabethGrace
Instagram: https://www.instagram.com/authorelisabethgrace/
Goodreads: https://www.goodreads.com/author/show/7276641.Elisabeth_Grace


THANK YOU!

Cover Reveal: "The Prince and The Player" by Tia Louise


Presents

COVER REVEAL:

The Prince and The Player
By Tia Louise

Cover Design: Hang Lee

Dedicated Web Page: http://authortialouise.com/the-prince-the-player


"Tia Louise is the queen of hot romance!" -Ilsa Madden-Mills, USA Today & Wall Street Journal bestselling author




A BRAND-NEW STAND-ALONE CONTEMPORARY ROMANCE featuring secrets, lies, royal high jinks, scams and double-crosses; breathless, swooning lust, cocky princes, dominant alpha future-kings, and crafty courtiers, 
who are not always what they seem. #Dirty #Royal #Cinderella #PrinceandPlayer


Coming May 17, 2016!


★ Get it ON SALE!!! Get The Prince & The Player at the special PRE-ORDER/RELEASE WEEK PRICE of $2.99! (Reg. $3.99) ★
Amazon US/UK: *Click here to get an email when Amazon pre-orders go LIVE!*
iBooks: http://smarturl.it/PPiBk
Nook: http://smarturl.it/PPNk
Kobo: http://smarturl.it/PPKo

★ ADD it on Goodreads: http://smarturl.it/PPGr
★ LISTEN to the playlist on Spotify: http://spoti.fi/1QTH1oa
★ SEE the inspiration board on Pinterest:  https://www.pinterest.com/AuthorTiaLouise/the-prince-the-player/


Blurb


Cinderella meets Dirty Rotten Scoundrels in this tale of power, lust, and royal deception…

One crown prince; one “playboy prince”…
One con artist; one petty thief…
One twisted plot for revenge.

When Grand Duke Reginald Winchester is exiled in disgrace, he vows he won’t go down without a fight. Crossing paths with Zee Wilder and her younger sister Ava at a gambling resort in Miami is the stroke of luck he needs.

Zee is the counterfeit courtier in Reggie’s plan to humiliate Rowan, the controlled heir who kicked him out of the kingdom. In return, the sisters get a permanent spot on Easy Street.

If only Zee didn’t keep finding herself in a clutch with Cal, Rowan’s playboy younger brother. Ava’s no help, as she finds quiet walks in the moonlight discussing poetry and leadership with the brooding, future king irresistible. Even more irresistible is kissing his luscious lips.

The whole plan is falling apart, and neither sister is sure she wants to stop it.





About the Author


Tia Louise is the Award-Winning, International Bestselling author of the One to Hold series.

From “Readers’ Choice” nominations, to USA Today “Happily Ever After” nods, to winning the 2015 “Favorite Erotica Author” and the 2014 “Lady Boner Award” (LOL!), nothing makes her happier than communicating with fans and weaving new tales into the Alexander-Knight world of stories.

A former journalist, Louise lives in the center of the USA with her lovely family and one grumpy cat. There, she dreams up stories she hopes are engaging, hot, and sexy, and that cause readers rethink common public locations...

Books by Tia Louise:
One to Hold (Derek & Melissa), 2013
One to Keep (Patrick & Elaine), 2014
One to Protect (Derek & Melissa), 2014
One to Love (Kenny & Slayde), 2014
One to Leave (Stuart & Mariska), 2014
One to Save (Derek & Melissa), 2015
One to Chase (Amy & Marcus), 2015
One to Take (Stuart & Mariska), 2016

The Prince & The Player, 2016

Paranormal Romances (all stand-alones):
One Immortal (Derek & Melissa, #SexyVampires), 2015
One Insatiable (Koa & Mercy, #SexyShifters), 2015

SIGNED COPIES: http://smarturl.it/SignedPBs


Connect with Tia:
Amazon Author Page: http://smarturl.it/TLMAA
Facebook: https://www.facebook.com/AuthorTiaLouise
Website: http://www.AuthorTiaLouise.com
Pinterest: http://pinterest.com/AuthorTiaLouise
Instagram & Twitter: @AuthorTLouise
Tsu.com: https://www.tsu.co/TiaLouise


THANK YOU!

Freitag, 1. April 2016

Rezension: "Promise" von Dani Wyatt



Inhaltsangabe:
Manche Versprechen sind gemacht, um gebrochen zu werden und andere beginnen als gebrochene Versprechen.

Promise Henderson weiß was es heißt gebrochen zu sein. Die ist ein ehemaliges Pflegekind und muss einen Weg finden, um ihren Bruder in ihre Verantwortung zu übernehmen, bevor er im System untergeht.

Enter: Beckett Fitzgerald. Ein SEAL mit Narben, einem schlechten Sinn für Humor und keinen Ort, den er Zuhause nennen kann.
10 Jahre lang hat er versucht das Mädchen mit dem schneeweißen Haar und den Engelsaugen zu vergessen, aber das Schicksal lässt ihn erneut seinen Weg mit ihr kreuzen.
Seine Besessenheit wird besitzerfreifen und die Funken sprühen.

Doch Promise hat einen Verräter an ihrer Seite, der ihr Herz besitzen will und Beckett muss die Wahrheit enthüllen ehe es zu spät ist und er sie für immer verliert.

Meine Einschätzung:
Dies ist mein erster (und wahrscheinlich letzter Roman) von Dani Wyatt.

Ich habe das Buch bei 44% abgebrochen - ich weiß, dass ich eine lange Strecke, um dann doch noch zu sagen: Nein, es geht einfach nicht.

Und leider ist es so - ich bin bis an diesen Punkt gekommen und es geht einfach nicht mehr.
Der Schreibstil der Autorin wirkt so hölzern und schleppend auf mich. Die ständigen Wiederholungen (ich weiß nach dem xten Mal, dass Promise lieber Blickkontakte meidet und auch, dass Beckett Narben im Gesicht trägt) - letzteres machte das Ganze noch interessant, weil er mal kein Modeltyp war, sondern mit Ecken und Kanten.

Was mich zu Promise Namen bringt - ich wusste oft nicht wird sie nun angesprochen oder will jemand irgendwas versprechen? Verwirrend und nervig!

Die Handlung hat Potential, das gebe ich gerne zu, doch sie ist mir ein Stück zu vorhersehbar (klar, an diesem Punkt habe ich keine Ahnung weswegen Beckett Schuld an Promise Schicksal haben soll), aber mal im Ernst er verheimlicht ihr etwas, dass er ihr sagen könnte und das wissentlich. Ist doch logisch, dass da "the shit going to hit the fan"...

Dann ist da noch Beckett, der mir oft mehr wie ein Stalker rüberkommt als ein AlphaMale, wie ich ihn in anderen Büchern schon gelesen haben. Ich meine, welcher Mann schläft mit der Frau, die er seit Jahren nicht vergessen kann gleich am Tag nachdem sein Vater bei einem Brand ums Leben gekommen ist und sie gerade fast vergewaltigt worden wäre (Hallo, Promise?!) absolut für mich unlogische Handlungsweisen. 
Bei Promise kann ich sagen, dass ich einfach kein Bild von ihr vor Augen hatte und das nervt mich bei Charakteren kolossal!

Alles in Allem ein enttäuschender Roman mit zahlreichen "Fehlern" in der Handlung und den Charakteren.

Mein Fazit:

2 Sterne

Formular Random House Challenge 2016

Seitenaufrufe