Donnerstag, 13. Juli 2017

Cover Reveal

SBPRBanner-HTLY-CR.jpg

Hate to Love You, an all-new standalone from New York Times Bestseller Tijan is coming August 28th!

HATETOLOVEYOUFINALCOVER2

Hate to Love You by Tijan Genre: Contemporary Romance

Publication Date: August 28th

Rule #1: No hot guys.
It might sound ridiculous. I get it. It kind of is, but college was supposed to be my sanctuary. It was my place to start over. The rumors, the whispers, and the jealousy I endured through high school would all be gone.
No one would know me at college.
Rule #2: No drama.
I’d major in pre-law. I’d make a few loyal friends. Everything would be easy breezy. No one was going to use me or hurt me. I wouldn’t let them.
Rule #3: New year. New place. New me.
Right?
Wrong.
And all because of Shay Coleman.
Football captain and quarterback, he was the big guy on campus. The cocky guy in my political science class with a smirk. I hated him on sight . . .
. . . and he was about to break all my rules.

Add to GoodReads: http://bit.ly/2rwVniM


About Tijan:

11407219_471377189679164_4734492373876819879_n

Tijan is a New York Times Bestselling author that writes suspenseful and unpredictable novels. Her characters are strong, intense, and gut-wrenchingly real with a little bit of sass on the side. Tijan began writing later in life and once she started, she was hooked. She’s written multi-bestsellers including the Carter Reed Series, the Fallen Crest Series, and the Broken and Screwed Series among others. She is currently writing a new YA series along with so many more from north Minnesota where she lives with a man she couldn’t be without and an English Cocker she adores. To find what to read next of hers, go to www.tijansbooks.com WALL STREET JOURNAL, NEW YORK TIMES, AND USA TODAY BESTSELLING AUTHOR


Connect with Tijan:

Stay up to date with Tijan by signing up for her newsletter here: https://goo.gl/9GxnKU

Rezension: "Once She dreamed" von Abbiy Glines

Inhaltsangabe: 
Jeder der je in Moulton, Alabama geboren und aufgewachsen ist hat die Kleinstadt nie verlassen. Doch Sammy Jo Knox will die Ausnahme von der Regel sein. Sie möchte nicht heiraten und en Kind nach dem anderen bekommen, sie möchte die Welt sehen  und ihr Leben leben.
Das ganze Postkartenbild mit Haus, weißem Zaun und den 1,.7 Kindern mag ja für die Leute in Moulton genug sein, aber nicht für sie ... 


Meine Einschätzung: 
Als ich vor einigen Monaten beim Stöbern bei Amazon auf diesen Zweiteiler aus der Feder von Abbi Glines gestoßen bin fand ich den Klappentext ziemlich interessant. Und da es so gut klang setzte ich es auf meine Wunschliste, die ich täglich nach gratis Büchern sortiere und wenig später war "OsD" gratis und ich zögerte nicht lange und klickte auf kaufen.
Doch es sollte noch Wochen dauern bis ich es lesen würde und dann gestern Abend war es dann soweit.

Und oh Gott was war ich enttäuscht.
Der Schreibstil ist durchaus angenehm und auch flüssig zu lesen. Doch der Schreibstil allein kann ein Buch nicht tragen, der Inhalt muss auch stimmen und dieser stimmte hier bei weitem nicht. Sicher, Sammy Jo will raus aus Moulton, doch die Art und Weise, wie sie dies bewerkstelligen will ist mehr als bedenklich.
Die Denkweise der Menschen in Moulton, Alabama war mir definitiv zu rückständig und auch sonst sah ich Denkfehler, die schon nicht mehr schön waren.
Wenn Sammy Jo raus will, warum hat sie sich dann nicht schulisch den Allerwertesten aufgerissen, sich für Stipendien beworben oder sonst was getan. Stattdessen will sie ein Cinderella Märchen, einen Ritter in glänzender Rüstung und ner Menge Kohle damit er mit ihr Reisen kann.
Irgendwie nicht unbedingt die emanzipierteste Einstellung.

Die Handlung selbst war am Anfang etwas langatmig und wurde gegen Ende interessanter, aber nicht so interessant, dass ich für 99 Seiten 99ct ausgeben möchte. Zu Mal die Bewertungen für Bd. 2 auch nicht gerade der Brüller sind. 


Mein Fazit:
3 Sterne - Potential war da, dass in meinen Augen leider nicht genutzt wurde. Ob ich Bd. 2 noch lese entscheide ich spontan.  

Donnerstag, 1. Juni 2017

Release Day Blitz for "When we fall" by Sloane Murphy

Cover Design: Hart & Bailey
Release Date: June 1, 2017
Synopsis
Do you remember that moment? That one moment. The one when you changed. People might say it was this or that, but deep down you know. You know exactly what that moment was. Even if you're not ready to admit it to yourself. You know. I remember mine, it didn't just change me. It changed everything.
Everyone thought Mason Knight was the whirlwind that swept me away. But nothing compares to those two shots. Those two shots woke me up and made me see that when we fall, sometimes we need help to get back up.

Mittwoch, 10. Mai 2017

Buchgeflüster #11/2017

Hallo liebe Leser,

ein neues Jahr und neuer Lesestoff! Im vergangenen Jahr habe ich es ganz schön schleifen lassen bezüglich der Monatsrückblicke, dies will ich in diesem Jahr wieder aufnehmen und präsentiere euch auch schon den Rückblick auf meinen Lesemonate März und April

Wer meinen Blog schon in den vergangenen Jahren gelesen hat, der weiß was euch erwarten: ein Bericht über meine Neuzugänge des vergangenen Monats, meine Lesestatistik und vieles mehr - na seid ihr gespannt?

Ja, womit fange ich an: Die Neuzugänge, oder?
Ich will euch nichts vor machen, aber ich muss zugeben, dass ich fast schon dekadent war was die Neuzugänge angeht! Insgesamt sind 17 eBooks auf meinem Kindle und 2 Taschenbücher in mein Regal eingezogen - ne ganze Menge, ich weiß! Aaaaaber ein großer Teil von den Büchern waren gratis und sind auch schon wieder gelesen! 


Eigentlich wollte ich ja meinen SuB nicht signifikant erhöhen, aber bei manchen Büchern konnte ich einfach nicht widerstehen und ich hab ja sonst keine Laster, deswegen: Sch**** drauf! Her mit den Büchern: 

Doch nun zu meiner Statistik für März/2017

Gelesene Bücher: 27
angebrochene Bücher: 1
durchschnittl. gelesene Seiten/Buch: 304


durchschnittl. gelesene Seiten/Tag: 255
Insgesamt gelesene Seiten: 7893

LeseHighlight(s): 
-> "Archer´s Voice" by Mia Sheridan: Dieses Buch wurde inzwischen auf deutsch übersetzt und ich muss euch sagen es ist einfach zu gut! Emotional, hot und oh so romantisch. Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Ne Rezension folgt. 

Überraschung des Monats:
-> Fall from Grace by Christine Zolendz: Dieses Buch entpuppte sich als etwas völlig anderes und doch konnte es mich mit dieser Überraschung überzeugen. Es war anders als erwartet, aber so gut!

Flop des Monats:
-> "Garden Of Goodbyes": Hier muss ich sagen, dass es mich richtig enttäuscht hat. Ich bin nicht per se gegen diese Art Ende, aber honestly? Musste das sein? Und ehrlich es ist mir im Nachhinein schade um das Geld ... 

gelesene Bücher seit 01/2017: 74
gelesene Seiten seit 01/2017: 21990

Das war also die Statistik für März 2017 und da ich es nicht schleifen lassen will geht es direkt weiter mit:

Statistik für April/2017

Gelesene Bücher: 20
angebrochene Bücher: keine
durchschnittl. gelesene Seiten/Buch: 344
durchschnittl. gelesene Seiten/Tag: 229
Insgesamt gelesene Seiten: 6873

LeseHighlight(s): 
-> "Blade Bound" von Chloe Neill: Der verdammt beste Band der Reihe. Hier stimmte einfach alles! Romantik, heiße Szenen und jede Menge Action. Ein würdiger Abschluss einer Reihe, die mit jedem Band besser wurde. 

Überraschung des Monats:
-> "Dirty" von Kylie Scott: Ich hatte in der Vergangenheit ein Buch der Stage Dive Reihe der Autorin gelesen und es war auch ganz nett, aber nicht mit Dirty zu vergleichen. Es gefiel mir um einiges besser und das obwohl ich mit nicht all zu hohen Erwartungen und Hoffnungen da ran gegangen bin. 

Flop des Monats:
-> gab keinen - GsD!

gelesene Bücher seit 01/2017: 94
gelesene Seiten seit 01/2017: 28863

Das waren also meine Statistiken für März und April 2017 - ganz schön stattlich bisher!

So dann lass ich euch nun wieder in Ruhe und widme mich der Blogarbeit, denn Rezensionen wollt ihr ja auch bald mal wieder lesen, oder?

In diesem Sinne: Ciao!
Lu

Montag, 8. Mai 2017

Rezension: "Hollywood Dirt" by Alessandra Torre

http://www.alessandratorre.com/hollywood-dirt/

Inhaltsangabe:
Cole Masten. Verlassen von seiner Superstar Ehefrau wurde aus Hollywoods perfektem Ehemann Hollywoods attraktivster Junggeselle: Feiern bis zum Umfallen  und jede Nacht eine andere Frau im Bett.
Mach Platz Colin Farrell es ist ein neuer Bad Boy in der Stadt.


Summer Jenkins. Das bin ich, ein Kleinstadtmädchen ohne scheinbar positive Perspektive für die Zukunft. Ich koche ein verdammt gutes Hähnchen mit Dumplings, kann beim oker jeden Mann um sein Geld bringen und wurde zur freundlichsten Person meines Abschlussjahrgangs an der Highschool gewählt. Mehr als das habe ich nicht zu bieten.

Wir kommen aus unterschiedlichen Welten und unsere Wege sollten sich nie kreuzen und doch, als Cole Masten´s Jet auf dem Flughafen in der Nähe meiner Stadt laden saßen wir alle gespannt da und warteten.
Und als sich mir eine Möglichkeit Quincy zu entkommen bot, griff mich beiden Händen danach. Doch ich habe nicht damit gerechnet, was dann passierte ...


Meine Einschätzung:
Seit Monaten lag mir meine beste Freundin in den Ohren doch endlich dieses Buch (mein erster und sicherlich nicht mein letztes Buch der Autorin) zu lesen. Nun da es verfilmt wurde und hoffentlich auch bei uns in den Kinos zu sehen sein wird habe ich mich entschlossen es in unserem Urlaub endlich zu lesen.

Tja, was soll ich sagen? Es war fantastisch. Der Banter (mir fällt gerade nicht das deutsche Wort ein) zwischen Summer und Cole gefiel mir sehr gut, gerade weil Summer eine Frau ist die weiß was sie will und sich nicht auf den Rücken dreht und sich gefügig macht, nur weil so ein Hollywoodschönling ihr sein Zahnpastalächeln schenkt.
Die Entwicklung der Beziehung zwischen den Beiden ging in meinen Augen ganz natürlich von Stattet, man konnte die anfängliche Antipathie - die zu Respekt wird - verstehen und förmlich spüren.

Was die Entwicklung der Handlung angeht gab es eigentlich nur wenige Überraschungen oder Wendungen, die besonders heraus stachen. Ab einem gewissen Punkt gab es nur eines, dass mich wirklich brennend interessierte und das war die Enthüllung was denn nun bei Summers Rehearsal Dinner vorgefallen war, als dann die Enthüllung kam dachte ich nur: Och, so schlimm isses gar nicht gewesen.


Alles in allem ein süßer Roman mit sympathischen Charakteren, viel Witz, Charme, sexy Szenen und spritzigen Dialogen und ich freue mich schon jetzt auf den Film. 

Mein Fazit:
4 Sterne - wunderschön leichte Lektüre für Zwischendurch.

Freitag, 5. Mai 2017

Rezension: "Harley & Rose"von Carmen Jenner

http://www.carmenjenner.com/p/harley-rose.html
http://www.carmenjenner.com/p/harley-rose.html
Inhaltsangabe:
Schon als kleines Mädchen träumte die 30jährige Rose davon von Harley über die Schwelle getragen zu werden.
Was macht es also schon, dass es eigentlich nicht ihre Hochzeitsreise ist und auch eigentlich nicht ihr Hochzeitstag ist und sie nur hier ist, weil Harley von seiner Verlobten Stunden vor der Hochzeit abserviert wurde?

Sie taucht San Fransisco gegen Hawaii und ihren Bruatjungernstrauß gegen einen leckeren Cocktail und hofft darauf endlich den Status "Beste Freundin" endlich ad acta zu legen und Harley ihre Gefühle zu gestehen.

Einst waren sie schon einmal mehr als nur Freunde, aber das Leben kam ihnen dazwischen und seit jener Zeit hofft sie, dass Harley endlich erkennt, was er all die Jahre vor sich hatte: Sie!

Sie war immer seine beste Freundin.

Er war immer ihr bester Freund.
Sie liebt ihn.
Er ... liebt sie nicht.
Er ... heiratet jemand anderen.
Er ... verheimlicht etwas.
Er ... tja, es ist kompliziert.

Meine Einschätzung:
Dies ist mein erster Roman aus der Feder von Carmen Jenner und wahrscheinlich auch nicht mein Letzter. Aus einer Laune heraus und auch weil der Roman nur 99ct kostete hab ich ihn mir vor Monaten schon auf den Kindle geladen. Dort "lag" er dann fast vergessen.
Dank einer Challenge "musste" ich das Buch nun lesen und habe es regelrecht verschlungen.
Der Schreibstil von Carmen Jenner gefiel mir sehr gut und fesselte mich ab S. 1 bis zum Ende.
War ich erst einmal eingetaucht in die Geschichte rund um Harley und Rose gab es kein Loskommen mehr, dabei schreibt Carmen Jenner hier in meinen Augen keinen klassischen Liebesroman in dem aus besten Freunden mehr wird - es war einfach etwas anderes.

Grundsätzlich folgt die Autorin dem altbekannten Schema des Liebesromans, nur um dann mit ein oder zwei Paukenschlägen ihre Leserin - mich - sprachlos zu machen und heulend zurück zu lassen. 
Die Wendungen in dem Roman waren für mich unerwartet und auf den ersten Blick auch zu viel oder übertrieben, aber das Gesamtergebnis lässt sich sehen. 

Was mich zu den Charakteren bringt: Vorneweg! Rose ist einfach umwerfend. Eine Frau, die zwar weiß was sie will, aber nicht alles mich sich machen lässt. Obwohl ihr ihre Beziehung zu Harley nicht immer gut tat und ich manche Entscheidungen nicht nachvollziehen kann mochte ich sie sehr.
Harley hingegen war ein selbstsüchtiger, egoistischer Arsch selbst über das Ende des Buches hinaus. Es ging ihm weniger, um das was Rose wollte oder brauchte, sondern immer nur um das was ER wollte. Manchmal fragte ich mich was Rose in ihm sah. In meinen Augen war er ein Mann, der immer jemand brauchte der ihn liebte. 

Mehr kann ich nicht schreiben ohne gnadenlos zu spoilern. Für mich hatte die Liebe zwischen Harley und Rose einen schalen Beigeschmack - sie konnten nicht dauerhaft miteinander, aber auch nicht ohne den Anderen.

Insgesamt ein Roman bei dem man alles an Gefühlen mitnimmt was geht: Wut, Verzweiflung, Trauer, Lachen, Freude und Liebe. 

Mein Fazit:
4 Sterne - wer auf den etwas anderen Liebesroman steht sollte sich diesen hier genauer anschauen.

Donnerstag, 4. Mai 2017

Buchgeflüster #10/2017

Guten Morgen ihr lieben Buchsüchtigen,

es ist mal wieder soweit. Seit etwas mehr als einem Monat gab es zuletzt einen Post auf meinem Blog was in erster Linie daran lag, dass es etwas stressiger in der Familie (mit den Eltern und Großeltern) wurde und wir in den Osterferien in Urlaub waren. Erholung muss schließlich auch mal sein, nicht wahr?

Doch das heutige Buchgeflüster schreibe ich nicht, um euch zu erklären wieso, weshalb und warum ich so lange abwesend war, nein.
Ich möchte mit euch heute über das Beenden von Buchreihen reden.
Jeder von uns hat über die Jahre sicher schon die ein oder andere Buchreihe beendet.
Bei der einen war an fast froh, dass es endlich zu Ende ging und bei der anderen blickte man wehmütig zurück und wünscht sich, dass es noch viel mehr Bücher gegeben hätte.
Aber alles hat nun mal ein Ende - auch Buchreihen.

Erst letzte Woche habe ich die Chicagoland Vampire Reihe von Chloe Neill beendet und muss sagen, dass ich hier eher gespaltener Meinung bin.
Einerseits bin ich ganz froh, dass es nach 13 Büchern endlich zu Ende ist und doch ich da auch Wehmut, denn es war einfach spannend gemeinsam mit Merit und Ethan gegen das Böse in Chicago zu kämpfen. 
Nun mögen einige vielleicht wissen *zu Bine schielt*, dass ich an einem gewissen Punkt der Reihe sogar darüber nach dachte nicht weiter zu lesen. Ihr habt richtig gelesen, ich wollte die Reihe abbrechen. Jetzt fragt ihr euch sicher: Warum? Tja, ich weiß auch nicht mehr woran es lag, aber ich bin froh, dass ich es mir doch noch mal anders überlegt habe und die Reihe doch weiterfolge, denn ich hätte etwas wirklich großes verpasst.
Jetzt ist diese Reihe beendet und bereits letztes Jahr fragte man sich, als Bd. 13 angekündigt wurde und mit ihm das Ende, was nun kommen würde? Dieses Geheimnis hat Chloe Neill am Ende von Bd. 13 gelüftet, aber ich werde es sicherlich nicht verraten. Um zu erfahren was folgt müsst ihr das Buch schon selbst lesen und ich kann allen, denen die Reihe bis dato unbekannt nur sagen: Sie ist absolut lesenswert und wird mit jedem Buch besser.

Doch wie entscheiden wir, ob wir eine Reihe weiterlesen oder an einem gewissen Punkt abbrechen? Lest ihr Reihen weiter, auch wenn ihr das Gefühl habt, dass sie qualitativ nicht mehr so gut war wie zu Beginn?
Vor 15 Jahren hätte ich vielleicht noch gesagt: Klar, einmal eine Reihe angefangen kommt nichts anderes in Frage als sie bis zum bitteren Ende zu verfolgen.
Heute jedoch sage ich mir: Bin ich ab einem bestimmten Punkt nicht restlos von der Reihe überzeugt bringt es auch nicht mich durch die Bücher zu quälen. Oder was meint ihr?
Früher liebte ich es einem liebgewonnen auf seinen Reisen und Abenteuern zu folgen, zu sehen wie er/sie an ihren Aufgaben wächst. Heute jedoch bin froh, wenn es zwar eine Reihe ist, aber jeder Teil in sich abgeschlossen ist und man neue Helden zum anfeuern bekommt.
Versteht mich nicht falsch, ich lese auch nach wie vor Reihen, die immer die selben Helden im Mittelpunkt stehen haben, aber dies sind dann meist Reihen die mich restlos von sich überzeugen konnten. Bei den Reihen mit "Einzelbänden" habe ich nach Bd. 1 immer das Gefühl: Ja, war ganz nett, aber ich muss da jetzt auch nicht jeden einzelnen Band weiterverfolgen.
Ähnlich ging es mir bei den Black Dagger Romanen (oben führte ich ein positives Beispiel an, jetzt kommt was negatives).
Als ich vor all diesen Jahren mit der Black Dagger Brotherhood von J.R. Ward startete war es neu und aufregend über Vampire zu lesen und ich verschlang, kaum das die Bücher erschienen waren stürtzte ich mich auch schon darauf - bis ich zu Bd. 14 gelang. Keine Ahnung warum genau, aber an diesem Punkt dachte: Ist ja alles gut und schön, dass sich das Pärchen findet und so, aber immer nur zu sehen wie sich Held und Heldin verlieben und die Lesser immer mal wieder aufmuckten war es dann doch nicht wert. Ich fand einfach, dass sich die Rahmenhandlung mit dem Konflikt mit den Lessern einfach nicht weiter entwickelte.
So entschied ich also für mich, dass nach Bd. 14 Schluss sein würde. Jetzt mag der eine oder andere sagen, dass mir da was entgangen ist, dass es danach viel besser wurde, aber tja, der Zug ist abgefahren. Die Black Dagger waren spannend, so lange es mir gefiel, aber inzwischen hab ich mich weiter entwickelt ;)
Sowohl genretechnisch, als auch in anderen Aspekten ;)

Wie steht ihr zu Reihen und wie empfindet ihr es, wenn eine Reihe um liebgewonnene Charaktere beendet wird? Seid ihr dann froh oder eher traurig, weil ihr gerne noch mehr gelesen hättet?

Hinterlasst euren Kommentar einfach unten - ich freu mich!
Lu

Samstag, 1. April 2017

Cover Reveal

SBPRBanner

The Gravity of Us (Elements #4) by Brittainy C. Cherry

Release Date: April 13th, 2017 Genre: Contemporary Romance

Cover Designer: Quirkybird Designs

Book Four in The Elements Series

By Brittainy C. Cherry

gravity-ebook

Graham Russell and I weren’t made for one another.
I was driven by emotion; he was apathetic. I dreamed while he lived in nightmares. I cried when he had no tears to shed.
Despite his frozen heart and my readiness to run, we sometimes shared seconds. Seconds when our eyes locked and we saw each other’s secrets. Seconds when his lips tasted my fears, and I breathed in his pains. Seconds when we both imagined what it would be like to love one another.
Those seconds left us floating, but when reality knocked us sideways, gravity forced us to descend.
Graham Russell wasn’t a man who knew how to love, and I wasn’t a woman who knew how to either. Yet if I had the chance to fall again, I’d fall with him forever.
Even if we were destined to crash against solid ground.


Add to GoodReads: https://goo.gl/2UgSH7

Start the Series of Standalones Today!

(Free in Kindle Unlimited)

SBPR-BCC-TGOU-Teaser5

The Air He Breathes

The Fire Between High and Low

The Silent Waters

About the Author:

Hi! I'm Brittainy! Join me as we travel through my mind as a Romance Author. This includes such things as my random thoughts, tricks, tips, things I'm learning, things I'm re-learning, things I'm forgetting, and my weird ways of crafting stories.

Connect with the Author:

Twitter: @BrittainyCherry
Stay up to date with Brittainy by signing up for her newsletter:

Donnerstag, 23. März 2017

Cover and Title Reveal




Oh Gott Leute ich bin so verdammt aufgeregt! Sehnsüchtig habe ich der Ankündigung dieses Buches entgegen gefiebert und nun bin ich Teil des Cover und Title Reveals.

Ihr kennt die Reihe nicht, na dann solltet ihr es nachholen. Tijans Bücher lassen sich ganz wunderbar lesen. 


Title: Fallen Crest Home
Series: Fallen Crest #6
Author: Tijan
Genre: Young Adult/New Adult/Contemporary Romance
Release Date: April 17, 2017



Blurb

It’s been years since my mother was in my life.
I healed.
I learned to accept love.
I lived.
That’s all done. She was away, and now she’s back.
I’ve avoided her for a year and a half, but I can’t hide anymore.
Mason has an internship in Fallen Crest, so we’re heading back for the summer.
And when we got there—no one was prepared for what happened.



ADD TO GOODREADS






Pre-order Links

B&N / KOBO / iBOOKS 
PAPERBACK


*Amazon links will be live on April 17







Excerpt

I had no time to stop and think.
I had to fight.
I had to hurt.
I had to protect.
Feeling someone behind me, I let loose with the bat, a scream erupting from my throat. Someone caught the bat and wrapped an arm around my waist. I tried kicking out. He dodged my feet and said hurriedly in my ear, “Damn, Strattan. It’s me, Channing. Stop!”
Channing.
He was friendly.
Stop.
I sagged in his arms, looking for Mason. Where was he? He was circling a guy, still fighting.
I started forward, but Channing caught my arm. “Whoa. Chill.”
I growled as I yanked my hand free and started forward again, but Channing grabbed my arm once more.
He got in front of me, holding his other hand up. “Whoa, whoa, whoa. Look. He’s fine. We’re here. He’s got that. Look. Look, Sam.”
My senses began to calm. The black around my eyesight faded. I could see more normally, and the buzzing in my ears subsided. I gulped for breath, tasting salt and dust in my mouth.
Channing was right. Mason’s eyes were deadly, but alert, his mouth set in a flat line. His shoulders were tense, but he looked in control.




Also Available



99c and FREE in KU

AMAZON US / UK / CA / AU



AMAZON US / UK / CA / AU



AMAZON US / UK / CA / AU



AMAZON US / UK / CA / AU



AMAZON US / UK / CA / AU



AMAZON US / UK / CA / AU

The following books can be read any time
during the series



AMAZON US / UK / CA / AU



Click on the link and read the description!
It will explain what it is.

AMAZON US / UK / CA / AU



Author Bio

Tijan is a New York Times Bestselling author that writes suspenseful and unpredictable novels. Her characters are strong, intense, and gut-wrenchingly real with a little bit of sass on the side. Tijan began writing later in life and once she started, she was hooked. She’s written multi-bestsellers including the Carter Reed Series, the Fallen Crest Series, and the Broken and Screwed Series among others. She is currently writing Fallen Crest Six (untitled) along with so many more from north Minnesota where she lives with a man she couldn’t be without and an English Cocker she adores.




Author Links

Dienstag, 21. März 2017

Rezension: "Garden of Goodbyes" von Faith Andrews

Inhaltsangabe: 
Verlust, Betrug und Sucht - jedes für sich kann Herzschmerz verursachen, der dich zu zerbrechen droht. Kombiniert sind sie eine zerstörende Mischung.

Als ich die Tür zu meiner Vergangenheit schloss habe ich nicht erwartet, dass sie mich verfolgen würde. Wie falsch ich doch lag.
Wenn du die einzige Person bist, die den einzigen Mann retten kann, den du je geliebt hast zögerst du nicht lange und reißt die Tür wieder auf, um deinen Ängsten gegenüber zu stehen und auf das Beste zu hoffen.

Doch alles Gute ist längst vergangen und ich bin nicht gewappnet für, dass was ich sehe. Einen gebrochenen Mann, eine hoffnungslose Zukunft und der Anfang vom Ende. 


Sie ist schuld daran, dass er zu dem Mann wurde, der er heute ist und ich bin schuld daran, weil ich gegangen bin. 

Können die Dinge je wieder normal für uns drei werden oder komme ich zu spät? 


Meine Einschätzung: 
Zunächst einmal wollte ich euch wissen lassen, dass ich erhebliche Probleme hatte eine adequate Rezension zu schreiben. Selbst während ich diese hier schreibe, habe ich das Gefühl, dass sie nicht so ist, wie sie sein sollte.
Seit ich das Buch am gestrigen Abend beendet habe geht es mir nicht mehr aus dem Kopf. Noch nie habe ich es erlebt, dass mich ein Buch so wütend, ja schon fast aggressiv macht wie "Garden of Goodbyes" von Faith Andrews

Keine Frage der Schreibstil von Faith Andrews war angenehm leicht und flüssig zu lesen und sie schaffte es auch mich an das Buch zu fesseln, dennoch konnte mich die Geschichte nicht 100% überzeugen. Sie brachte den "Kampf" von Violet (und auch Lennox) ziemlich gut rüber. Und doch blieb die emotionale Achterbahn, die ich erwartet hatte leider aus. Es nahm mich nicht so mit, wie ich gedacht habe dabei war die Idee hinter der Story ziemlich gut.

Bei den Charakteren wusste ich ziemlich lange nicht auf wessen Seite ich sein würde, aber das änderte sich doch schon sehr schnell und ich war #TeamEden

Faith Andrews hat die Abwärtsspirale von Violet und Lennox sehr gut beschrieben und ich fühlte zum Teil mit Violet, doch nicht so sehr, wie ich mit Eden litt, die von den zwei Menschen betrogen und verletzt wurde, die sie am meisten liebte. Gerade auf Violet war ich stinksauer, denn alles was sie tat war kindisch und selbstsüchtig und sie tat Dinge, einfach weil sie es konnte und dabei war es ihr im Endeffekt egal wer unter ihren Fehlern litt und wen sie mit in den Abgrund riss. In meinen Augen wollte sie was Eden hatte: Lennox und dessen Liebe, dabei waren ihr die Gefühle ihrer SCHWESTER schnurzegal - wäre ich an Edens Stelle gewesen, wäre ich sicher nicht so forgiving we sie gewesen und meine Schwester wäre für mich gestorben gewesen.
Nichts desto trotz hätten die ein oder anderen Kapitel aus Lennox´ Sicht sicherlich nicht geschadet.
Ich will nicht sagen, dass Eden ohne Fehl und Tadel war, aber Violet trägt in meinen Augen die meiste Schuld. Sie sah ihre Chance als Lennox sie brauchte, um an Schmerzmittel oder härtere Mittel zu kommen und sie nutzte, dabei auf die Konsequenzen spuckend.

Das die Geschichte aus der Sicht beider Schwestern erzählt wurde (sowohl Vergangenheit als auch Gegenwart) half vieles zu verstehen, dennoch machte es mir Violet noch unsympathischer, denn sie machte sich wissenden und sehenden Auges mit Lennox auf den Weg zur Hölle - Eden war ihr dabei völlig egal.
Ich litt mit Eden, weinte mit ihr um die Menschen, die sie am meisten liebte und von denen sie so sehr betrogen wurde, nur um ihr Leben - ihr aller Zukunft wegzuwerfen. Es war schrecklich was Lennox wiederfuhr, dennoch gab er Eden nie auch nur eine Chance ihm zu helfen.
Eden versuchte alles um ihre Träume weiter wahr werden zu lassen, nur um von V und L das Herz bei lebendigem Leib heraus gerissen zu bekommen.
Violet zerstörte die Zukunft ihrer Schwester und die Liebe ihres Lebens gleich mit - nur weil ihr die Liebe ihrer Schwester nicht genug war. Als Lennox sich zu ändern begann nutzte sie ihre Chance ihn abhängig von Drogen und ihr zu machen, der einzigen Person, die ihm helfen konnte an "stoff" heran zu kommen. Hätte sie Lennox wirklich geliebt, hätte sie ihm nie den Weg zur Holle gewiesen.
Ihr drogenfreies HEA hat sie in meinen Augen nicht verdient und sie kam viel zu ungeschoren davon - meiner Meinung nach hatte sie die Epiphany nie.

Faith Andrews hatte viele schöne Stellen im Text, doch eine blieb mir besonders im Herzen: Violet mochte eine Blume für ihn sein, aber Eden war sein Garten. (oder so ähnlich, ich müsste jetzt nochmal gucken).

Insgesamt war Garden of Goodbyes weniger emotional als erwartet und etwas enttäuschend.
Mein Fazit:
3 Sterne - hatte mir mehr erhofft und bin einigermaßen enttäuscht.

Mittwoch, 15. März 2017

Buchgeflüster #9/2017

Hallo liebe Leser,

ein neues Jahr und neuer Lesestoff! Im vergangenen Jahr habe ich es ganz schön schleifen lassen bezüglich der Monatsrückblicke, dies will ich in diesem Jahr wieder aufnehmen und präsentiere euch auch schon den Rückblick auf meinen Lesemonat Februar! 

Wer meinen Blog schon in den vergangenen Jahren gelesen hat, der weiß was euch erwarten: ein Bericht über meine Neuzugänge des vergangenen Monats, meine Lesestatistik und vieles mehr - na seid ihr gespannt?

Ja, womit fange ich an: Die Neuzugänge, oder?
Ich will euch nichts vor machen, aber ich muss zugeben, dass ich fast schon dekadent war was die Neuzugänge angeht! Insgesamt sind 17 eBooks auf meinem Kindle und 2 Taschenbücher in mein Regal eingezogen - ne ganze Menge, ich weiß! Aaaaaber ein großer Teil von den Büchern waren gratis und sind auch schon wieder gelesen! 


Eigentlich wollte ich ja meinen SuB nicht signifikant erhöhen, aber bei manchen Büchern konnte ich einfach nicht widerstehen und ich hab ja sonst keine Laster, deswegen: Sch**** drauf! Her mit den Büchern: 

Doch nun zu meiner Statistik für Februar/2017

Gelesene Bücher: 23
angebrochene Bücher: keine
durchschnittl. gelesene Seiten/Buch: 278
durchschnittl. gelesene Seiten/Tag: 229
Insgesamt gelesene Seiten: 9410

LeseHighlights: 

-> "Making Faces" by Amy Harmon: Dieses Buch hat mich schlicht umgehauen und das habe ich nach meiner letzten "Begegnung" mit Amy Harmons Schreibstil echt nicht erwartet. Ich kann das Buch definitiv weiter empfehlen!

Überraschung des Monats:
-> "Fear me" von B.B. Reid: Hier hatte ich einen Dark Read erwartet und obwohl es kein klassisches "sich verlieben" war, kann auch nicht von einer Story Enemy to lovers die Rede sein - keine Ahnung, jedenfalls hat auch mich dieses Buch wirklich sehr überrascht. 

Flop des Monats:
-> "Alpha One Security: Harris" von Jasinda Wilder: Hier frage ich mich bis heute was die Handlung eigentlich war? Es gab jede Menge Sex (gefühlt auf jeder Seite gingen die Protagonisten zur Sache) und ein wenig Action - aber mehr auch nicht. Hier habe ich definitiv eine konkrete Handlung vermisst. 

gelesene Bücher seit 01/2017: 47
gelesene Seiten seit 01/2017: 14097

Dann gibt es da ja auch noch meine hauseigene Challenge - die Random House Challenge 2017, bei der im Laufe eines Jahres 25 Bücher aus dem Verlagshaus gelesen werden sollen. Das ist bestimmt zu schaffen. 

Nun hoffe ich, dass ich euch sprachlos ob meiner Statistik zurück gelassen habe und wir lesen uns ja schon ganz bald wieder! 

Jetzt bleibt mir nur noch euch ein schönes Wochenende zu wünschen und wir lesen uns in alter Frische im nächsten Beitrag!


Liebe Grüße
Lu

Dienstag, 14. März 2017

Rezension: "You are here" von S.M. Lumetta


Inhaltsangabe: Lucie Gideon wakes up in a hospital, alone. Her family is dead and her home is gone, but she can’t remember a thing. She soon discovers, however, she can glimpse the future, and everything she sees seems to revolve around a mysterious man she's never met.

Greyson Ellicott hasn’t been a part of normal society in a decade. As a contract killer, he's learned to deaden himself so he doesn’t have to think or feel for anything or anyone. His carefully buried memory cracks open and reminds him of what he left behind.

When Lucie and Greyson meet head-on, destinies collide. Grey doesn't want to care about—let alone fall in love with—the crazy girl who has visions of him, but she's in the crosshairs of a murderer and he may be the only one who can save her.

Meine Einschätzung: Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar bekommen mit der bitte um eine ehrliche Rezension.
Nun ja, ich muss ehrlich sein und euch gestehen, dass es mir sehr schwer fällt dieses Buch zu rezensieren. Selbst nach einer so langen Zeit der Reflektion finde ich noch immer nicht die richtigen Worte. 

Versteht mich nicht falsch, der Klappentext machte mich neugierig, doch am Ende schien es, als seien Buch und ich nicht zu 100% kompatibel.
S.M. Lumettas Schreibstil wirkte auf mich oft steril und bar jeder Emotion. Auch konnte ich nicht wirklich warm werden mit allen Charakteren. In vielen Büchern hat man fast sofort eine Verbindung zu mindestens einem oder mehreren Charakteren, aber hier wollte es einfach nicht funken. Gerade Lucies Freunde Vivien und Nash wirkten auf mich zu aufgesetzt und waren mir zu aufdringlich. Lucie und Grey hingegen wirkten beide wie zwei verzogene Gören.

Auch bei der Handlung war mir alles zuviel des Guten: Gedächtnisverlust, kann "in die Zukunft sehen" und dann auch noch ne verschollene Mafiaprinzessin. Mir kam es vor, als konnte sich die Autorin nicht entscheiden was sie denn nun wollte und so entschied sie sich kurzerhand von allem etwas in den Mix zu werfen.

Alles in Allem eher enttäuschend und ganz ehrlich? Ich bin mir nicht wirklich sicher, ob ich nach diesem Flop nochmal etwas von ihr lesen möchte.

Mein Fazit: 
2 Sterne - von allem zu viel und Charaktere, mit denen man nicht warm wurde. 

Montag, 13. März 2017

Montagsfrage

Hallöchen ihr Lieben,

ich weiß es war in letzter Zeit etwas zu ruhig auf dem Blog, was aber nur daran lag, dass mein Papa seit 14 Tagen im Krankenhaus liegt und operiert wurde ( an dieser Stelle: Es geht ihm gut, die OP hat er gut weg gesteckt und Morgen darf er endlich nach Hause). Drum habe ich heute eine ruhige Minute gefunden und entschieden wieder mit was leichtem in die Blogarbeit einzusteigen. Der Montagsfrage von Buchfresserchen.

Und das will sie diese Woche von uns wissen:
Würdest du sagen, dass du beim Buchkauf einen bestimmten Coverdesign-Stil bevorzugst?

Hier lautet meine Antwort ganz klar und deutlich: 
Nein. Mich muss der Klappentext überzeugen und da ist es eher zweitrangig wie das Cover aussieht. Natürlich ist es nicht unerheblich, aber man sagt ja: Don´t judge a book by its cover.
Das Cover kann scheußlich aussehen, aber der Inhalt kann ganz bezaubernd oder atemberaubend sein. Und natürlich anders herum *lach*
Also nein, ich bevorzuge keinen bestimmten Coverdesign Stil - egal ob mit Gesichtern, einfach nur Schriftzügen oder oder - der Klappentext ist das Entscheidende.

Wie seht ihr das?

Dienstag, 7. März 2017

Buchgeflüster #8/2017

Guten Morgen ihr Lieben, 

heute geht es endlich weiter mit meinem Reisebericht. Diesmal werde ich drei Tage in einen Beitrag zusammenfassen, da wir diese fast ausschließlich in unserer FeWo am Lough Ree verbracht haben. Ich hoffe ihr freut euch auf einen weiteren Bericht - ich tu es! Es wird auch viele tolle Bilder geben!

 24.08.2016 - Tag 8: Clonmacnoise

Eigentlich hatten wir vor an diesem Tag nach Dublin zu fahren, doch kurzfristig änderten wir unseren Plan und nun standen Angeln und die Klosterruine Clonmacnoise auf dem Programm.
Nach einer kurzen Fahr mit dem Auto gelangten wir dann schließlich zur Klosterruine und machten uns auf den Weg sie uns anzusehen. Und ich kann euch sagen, dass es schon sehr beeindruckend war die Geschichte und all die Hochkreuze hautnah zu erleben - es war unbeschreiblich!

Am späten Nachmittag ging es dann zurück und meine Jungs machten sich dann fertig für den See und auch ich musste diesmal mit raus fahren, denn immerhin brauchten sie jemanden der Bilder schießt *lach* Es schien als wollte sich Irland zum nahenden Abschied von seiner besten Seite zeigen - der See war ruhig, eine leichte Brise und der Himmel sah wie gemalt aus ...

Und natürlich gab es auch Fangmeldungen zu vermelden: 

Insgesamt fingen meine Anglerjungs fünf Hechte (der Größte hatte 60cm) und acht Barsche (hier hatte der Größte 30cm) - für eine Woche gar keine schlechte Ausbeute. Finde ich zumindest ...

In nur wenigen Stunden würde ein fast schmerzlicher Abschied für uns anstehen, doch eines war uns klar: Es würde nicht unser letzter Besuch in Irland sein! 

Und Morgen würde es nach Rosslare zu Fähre gehen, die uns nach Hause bringt bzw. zum Anfang der letzten Etappe!

Liebe Grüße
Lu




Donnerstag, 23. Februar 2017

Rezension: "Fair Game" von Monica Murphy


Inhaltsangabe:
Schlimm genug, dass Jade von ihrem Freund zu einem langweiligen Pokerabend mitgeschleppt, nein, er setzt sie auch noch als Einsatz ein und ... verliert. Ein guter Grund für sie ihn zu ihrem EX Freund zu machen.

Nun "gehört" sie dem mega reichen, extrem gutaussehenden Shep Prescott. Er könnte alles und jede haben, trotzdem scheint er entschlossen zu sein, sie für sich zu gewinnen - egal wie bissig sie sich aufführt, er scheint sie mehr und mehr zu wollen.

Als Jade merkt, dass sie sich beginnt in Shep zu verlieben ist sie verwirrt, denn unter Sheps äußerem Erscheinungsbild scheint er so viel mehr zu sein. Unmöglich das er eine ernsthafte Beziehung will, oder?

Meine Einschätzung: Hmm, ich weiß gar nicht so recht, wo ich anfangen soll. Anhand der Punkte, die ich vergeben habe lässt sich ja bereits erahnen, dass mich das Buch nicht wirklich geflashed hat.
Sicherlich, der Schreibstil war angenehm flüssig zu lesen und die Handlung einigermaßen interessant, so dass ich es beendet habe.
Aber meiner Ansicht nach fehlt dem Buch einfach das gewisse Etwas .

Die Charaktere stachen nicht sonderlich hervor, die Probleme, die ihnen in den Weg gelegt werden waren keine besonders großen Überraschungen. Es gab keine spannenden Wendungen oder Erkenntnisse, die mich "schockierten". Es fehlte im Großen und Ganzen einfach der Pfiff.

Mich konnte dieses Buch von Monica Murphy leider nicht überzeugen, aber andere Bücher von ihr um so mehr.

Mein Fazit: 3 Sterne - Ganz nett und für Zwischendurch ganz gut zu lesen, wenn man nicht allzu hohe Erwartungen hat.

Mittwoch, 22. Februar 2017

Buchgeflüster #7/2017

Guten Morgen ihr Lieben, 

heute geht es endlich weiter mit meinem Reisebericht. Diesmal werde ich drei Tage in einen Beitrag zusammenfassen, da wir diese fast ausschließlich in unserer FeWo am Lough Ree verbracht haben. Ich hoffe ihr freut euch auf einen weiteren Bericht - ich tu es! Es wird auch viele tolle Bilder geben!
21. - 23. 08.2016 - Tag 5/6/7: Angeltage am Lough Ree

Nachdem doch sehr anstrengenden Ausflug zu den Cliffs of Moher und The Burren entschieden wir (d.h mein Göttergatte) in unserer FeWo zu bleiben, um ausgiebig den See zu genießen und angeln zu gehen - das Wetter versprach richtig gut zu werden!

Nach einem kleinen, aber üppigen Frühstück bereitete Mann alles für die Ausfahrt mit dem Motorboot vor, als ich vom Wohnzimmer aus einen Fisch aus dem Wasser spitzeln sah! Natürlich habe ich meinem Mann von meiner Sichtung berichtete, aber winkte ab und meinte ich sei verrückt. Nichts desto trotz hat er sich seine Angel geschnappt und nach zwei Würfen hing "mein" Fisch am Haken - ein 47cm großer und 2kg schwerer Hecht! Krass!

Danach ging es dann eher ruhig von Statten. 
Mein Mann fuhr noch einige Male auf den See raus, um sein Glück zu versuchen. Unser Sohn und ich verbrachten unsere Zeit anderweitig. Er spielte mit den Kindern aus den anderen Apartments und ich las (an dem Tag fiel die Wahl auf "Fair Game" von Monica Murphy) in der Sonne oder unterhielt mich mit den Müttern der Kinder. Und ob ihr mir es glauben wollt oder nicht, aber wir unterhielten uns auf deutsch! Roisin ist Deutschlehrerin und Aine lebt seit Jahren in Deutschland - ihr könnt euch vorstellen, wie überrascht ich war *lach*

Ihr könnt euch vorstellen, wie schön und entspannend diese drei Tage waren und wir haben uns alle in den See, das Land und die Leute noch mehr verliebt als wir es schon waren. Die Leute sind so offen und freundlich - unfassbar!
Und in diesen drei Tagen wurden wir mit vielen schönen Momenten und Ausblicke belohnt - nicht zuletzt mit einem leckeren, gemütlichen Grillabend.

Im nächsten Buchgeflüster erfahrt ihr dann mehr über unseren letzten Tagesausflug, bevor es nach Hause ging. 




Formular Random House Challenge 2016

Seitenaufrufe