Mittwoch, 8. Februar 2017

Buchgeflüster #4/2017

Hallöchen Leute,

bereits im vergangenen Jahr hatte ich euch versprochen, dass ich meinen Reisebericht zu unserem Irlandurlaub im August 2016 gerne mit euch teilen wollte.
Es hat etwas länger gedauert, aber heute hab ich es endlich geschafft zumindest Tag 1 unserer Reise zu posten.

Los geht´s! Geht mit mir auf die Reise nach Irland ....

17.08.2016 - Tag 1: Auf nach Cherbourg!

Am 17. August 2016 war es endlich soweit! In nur wenigen Stunden werden wir uns in unser gepacktes Auto setzen und den ersten Abschnitt auf dem Weg in den langersehnten nach Irland. Über 10 Jahre musste ich warten bis ich wieder in die Heimat meines Herzens zurückgehen konnte.

Doch bevor wir irischen Boden betreten konnten
hieß es für uns: Alle einsteigen und bitte einmal quer durch Frankreich nach Cherbourg.

Dort liegt nämlich der Ausgangspunkt zur 2. Etappe auf unserer Reise.

Ihr fragt euch jetzt sicher: "Was will sie denn in Cherbourg, wenn sie nach Irland will?" Geduld, da zu komme ich gleich!

Nach 10 Stunden ermüdender Autofahrt und nur noch einer Stunde bis zur Ankunft in Cherbourg entschieden wir uns einen kleinen "Umweg" zu machen, denn uns war etwas ins Auge gefallen bei dem wir sagten, dass wir das unbedingt sehen wollten.
UTAH BEACH - und wer sich geschichtlich etwas auskennt, der weiß das dies ein Abschnitt des Strandes war an dem die Allierten 1944: am D- Day
So ging es für uns also dorthin und ich gestehe, dass es wirklich beeindruckend war. Es gab Tafeln, die der gefallenen Soldaten gedachten, Informationstafeln und Statuen oder andere Dinge. Toll! Und dazu der Atlantik - HERRLICH!
In meinen Augen sollte man so etwas schon mal besucht haben ...

Als unser Durst nach Geschichte gestillt war, ging es weiter nach Cherbourg und endlich nach Irland zu fahren.
Fahren? Ja, wir sind gefahren - mit unserem eigenen PKW auf der Fähre nach Rosslare, um dort mobiler zu sein.
Klar, wir hätten auch fliegen können, aber dann wäre es ja halb so abenteuerlich geworden und außerdem hatte mein Mann Angst um seine Schätzchen. Ihr müsst nämlich wissen, dass wir einen KombiUrlaub aus Kultur - Erholung und Angeln gemacht haben.
Ob wir was gefangen haben werdet ihr im Laufe des Reiseberichts erfahren.

Bevor es für uns um 16Uhr an Bord der Fähre gehen würde haben wir auf dem Parkplatz bis zum Bording noch ein Schläfchen gemacht, denn ihr könnt euch vorstellen auf dem Weg nach Cherbourg war da weniger drin.

Um 18Uhr legte dann die Fähre "Oscar Wilde" endlich hab und der Startschuss für die zweite Etappe unseres Urlaubs war gefallen. Die nächsten 20 Stunden würden wir nun mitten auf dem atlantischen Ozean verbringen und ich gebe zu, dass mir schon ein wenig mulmig zumute war.
Da wir in der vorangegangenen Nacht nicht geschlafen hatten schliefen wir dafür um so besser in den Ruhesesseln der Fähre - erst 12 Stunden sollten wir wieder aufwachen!

Ich hoffe euch hat der erste Bericht etwas gefallen und ich freu mich über Kommentare!
Nächste Woche geht es dann weiter :D

Liebe Grüße
Mella


Kommentare:

  1. Wow, das klingt toll!!! Sowas will ich auch mal machen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tinten Hexe, es war auch ein wirklich abenteuerliches Erlebnis! Und Utah Beach zu sehen war auch schon ergreifend

      Löschen

Formular Random House Challenge 2016

Seitenaufrufe