Dienstag, 7. Februar 2017

SammelRezension: "The Royals" Trilogie von Erin Watt

Vor einigen Monaten schon habe ich innerhalb von nur ein paar Tagen die komplette Trilogie sprichwörtlich verschlungen. Glück für mich, dass damals Bd. 3 gerade erschienen war, deshalb gibt es heute eine Rezension zu allen drei Teilen!

Inhaltsangabe:
Nach dem Tod ihrer Mutter versucht Ella Harper sich alleine über Wasser zu halten und tut, das was sie eigentlich nie wollte.
Dort ist es auch wo Callum Royal sie findet - er behauptet ihr gesetzlicher Vormund zu sein, eingesetzt durch ihren Vater, den Ella nie kennenlernte und der vor wenigen Monaten tödlich verunglückte. Callum bringt sie in sein Haus, zu seinen fünf Söhnen, die alle feindlich gegenüber treten.
Besonders Reed, doch Ella gelingt es die Mauern, die alle Royal Männer, um sich errichtet haben zu überwinden. Es beginnt eine Zeit der düsteren Geheimnisse, schrecklicher Enthüllungen und erschreckender Erkenntnisse... 



Meine Einschätzung: 
Schon vor Monaten lief mir Bd. 1 "Paper Princess" immer wieder über den Weg, doch irgendetwas ließ mich zögern. Als dann Bd. 2 erschien dachte ich mir, dass nun auch warten konnte bis Bd. 3 erscheint. Gesagt - getan.
Dann war es also soweit Bd. 3 erschien und ich konnte mir die Bücher gar nicht schnell genug herunterladen und gar nicht schnell genug verschlingen. Ein ganzes Wochenende war ich nicht ansprechbar und tauchte in die Welt der Royals ab.

Der Schreibstil des Autorenduos, dass sich Erin Watt, nennt gefiel mir sehr gut und zog mich sofort in seinen Band. Ab der 1. Seite bis zum letzten Punkt in Bd. 3 war ich gefesselt und konnte die Bücher nicht aus der Hand legen, sie waren förmlich eine Verlängerung meiner Hände - egal ob beim Kochen, Wäsche zusammen legen oder oder sie waren immer dabei und ich las darin. 


In der Vergangenheit habe ich immer mal wieder gemerkt, dass ich sehr schnell von einer Reihe übersättigt bin, wenn ich zuviel auf einmal davon lese - hier war das jedoch zu keinem Zeitpunkt der Fall. 

Mir gefiel auch, dass es ab Bd. 2 einen Dual POV gab und da muss ich leider zugeben, dass mir Reeds Sicht der Dinge etwas besser gefiel *lach*
Erin Watt schafft es die Gefühle, die Atmosphäre etc wunderbar umzusetzen.

Bei der Handlung selbst wurde ich positiv überrascht. Ich weiß nicht was ich erwartet habe,m aber ganz sicher nicht das. Im Grunde habe einen süßen, lockeren und leichten Yound Adult Roman erwartet, doch der hier war so viel mehr und so viel dunkler.
Bd. 1 und 2 enden in zwei fiesen Cliffhangern und spätestens da war ich regelrecht froh darüber, dass ich bis zum Erscheinen von Bd. 3 gewartet habe, denn die Bücher setzen nahtlos an die vorangegangenen Ereignisse an und so konnte ich die lange Qual der Warterei umgehen *grins* und in meinen Augen schienen die Bücher an Intensität zu zu nehmen, auch die Schwere der Geheimnisse war krass - mit vielen hatte ich so nicht gerechnet! 


Man hetzt fast förmlich durch die Bücher und ist immer wieder aufs Neue entsetzt, ob der schrecklichen, zerstörerischen Kraft von Geheimnissen. Gerade als man glaubt, dass es nicht mehr schlimmer kommen kann setzt das Autorenduo noch einen drauf und ließ mich oft sprachlos zurück.

Da dies eine Rezension zu allen drei Büchern ist werde ich nicht weiter ins Detail gehen, aber mit dem Ende habe ich nur halb gerechnet. Ich hatte viele Vermutungen und war dann doch mehr als nur ein bissl überrascht, aber ein würdiges Ende.

Die Charaktere waren mir sympathisch und hier gebe ich zu, dass mich Reed und Easton an die Kade Brüder von Tijan erinnert haben, was die Dynamik ihrer Beziehung angeht. Im Grunde gab es einiges, was mich an die Fallen Crest Reihe der Autorin Tijan erinnerte, doch am Ende war vieles anders und die Ähnlichkeiten taten dem LEsevergnügen keinen Abbruch. 



Insgesamt eine fantastisch, fesselnde Trilogie, die ich ruhigen Gewissends weiter empfehlen kann. Sicher Bd. 1 und 2 waren sehr stark, doch Bd. 3 "schwächelte" etwas, nichts desto trotz eine starke Gesamtleistung!

Mein Fazit: 
4,5 Sterne - Absolute Leseempfehlung und ein Lesehighlight für 2016! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Formular Random House Challenge 2016

Blog-Archiv

Seitenaufrufe